Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Arbeit & Geld / Deutsche Angestellte unsicher über berufliche Zukunft
Werbeanzeige

Deutsche Angestellte unsicher über berufliche Zukunft

Wie lange wird das hier wohl noch mein Schreibtisch sein? Zwei Drittel der deutschen Angestellten fürchten aufgrund der Finanzkrise um ihren Job

Die weltweite Finanzkrise zeigt mittlerweile erste Auswirkungen auf die Realwirtschaft. Dies ist auch in den Köpfen der Arbeitnehmer angekommen, wie eine aktuelle Umfrage des Portals Monster zeigt. So sind zwei Drittel der deutschen Angestellten wegen der Finanzkrise verunsichert und befürchten Auswirkungen auf ihre Arbeitssituation. 43 Prozent der Befragten sind sogar schon auf der Suche nach einem neuen Job. Knapp ein Fünftel der Umfrageteilnehmer glaubt dagegen, dass ihr Bereich nicht betroffen sein wird. Nur 15 Prozent fühlen sich in ihrer derzeitigen Position absolut sicher.

In den Nachbarländern bietet sich ein ähnliches Bild: Rund ein Viertel der österreichischen Arbeitnehmer fühlt sich unwohl und weitere 38 Prozent sind bereits auf der Suche nach einem neuen Job. Unsicherheit herrscht auch in der Schweiz: Hier sehen sich 50 Prozent der teilnehmenden Angestellten nach einer neuen Stelle um. Nur 17 Prozent fühlen sich in ihrer Position absolut sicher.

„Die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise haben die deutschen Arbeitnehmer verunsichert“, sagt Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Die aktuelle Situation kann aber auch eine Chance für das persönliche Weiterkommen sein. Wer sich jetzt flexibel zeigt, sein Netzwerk pflegt und mit Engagement und Optimismus auf Veränderungen reagiert, ist ein wertvoller Mitarbeiter für aktuelle und künftige Arbeitgeber.“

News-Reporter

P2News

(Foto: Monster Worldwide Deutschland GmbH/News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Privatinsolvenzen von Bundesbürgern über 60 Jahre steigen an

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die Altersarmut in Deutschland hat die Wirtschaftsauskunftei Bürgel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.