Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Handel & Dienstleistungen / Rohstahlproduktion im September 2008
Werbeanzeige

Rohstahlproduktion im September 2008

Rohstahlproduktion im September 2008 bei 4,04 Millionen Tonnen

Die deutschen Hüttenwerke haben im September 2008 2,62 Millionen Tonnen Roheisen und 4,04 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, produzierten sie damit 2,0% mehr Roheisen und 0,6% weniger Rohstahl als im September 2007. Gegenüber August 2008 nahm die Produktion bei Roheisen um 2,9% zu, bei Rohstahl waren es 1,4% mehr. Kalender- und saisonbereinigt (Berliner Verfahren 4.1 – BV 4.1) ergab sich bei der Rohstahlproduktion ein Rückgang um 0,9%.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2008 wurden 22,82 Millionen Tonnen Roheisen und 36,22 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist die Roheisenproduktion um 2,2% und die von Rohstahl um 1,0% zurückgegangen.

Im früheren Bundesgebiet lag die Erzeugung von Rohstahl im September 2008 bei 3,54 Millionen Tonnen und damit um 3,4% über dem Stand von September 2007. Gegenüber August 2008 nahm sie um 1,3% zu, kalender- und saisonbereinigt waren es 1,3% mehr. In den Monaten Januar bis September 2008 fiel die Rohstahlproduktion gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 1,3% auf 30,85 Millionen Tonnen.

In den neuen Ländern war die Rohstahlerzeugung im September 2008 mit 0,50 Millionen Tonnen um 21,9% niedriger als im gleichen Vorjahresmonat. Gegenüber August 2008 wurden 1,9% mehr Rohstahl hergestellt, kalender- und saisonbereinigt ergab sich ein Rückgang um 14,9%. In den ersten neun Monaten des Jahres 2008 wurden im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 5,37 Millionen Tonnen 1,3% mehr Rohstahl produziert.

Statistisches Bundesamt

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Krankenkasse: Solide Finanzen bremsen Wechsel-Wille

56 Prozent der Deutschen fühlen sich mittelmäßig bis schlecht informiert, wie es um die Finanzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.