Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / LEXUS / LEXUS RX – Fahrwerk und Sicherheit
Werbeanzeige

LEXUS RX – Fahrwerk und Sicherheit

Fahrwerk

Neben dem hohen Leistungspotenzial des neuen Sechszylinder-Triebwerks und der kultivierten Kraftübertragung zählt das Fahrwerk zu jenen Komponenten, die sowohl Fahrdynamik als auch Fahrkomfort des neuen RX 350 entscheidend mitbestimmen.

Fahrwerksgeometrie

Mit einem Radstand von 2.720 Millimeter sowie einer Spurweite von 1.580 Millimeter vorn und 1.560 Millimeter hinten weist der RX 350 eine Fahrwerksgeometrie auf, die zusammen mit der verwindungssteifen Karosserie für überlegene Handling-Qualitäten und eine Fahrstabilität auf Top-Niveau sorgt.

McPherson-Einzelradaufhängungen rundum – vorn kombiniert mit Querlenkern, hinten an einer Mehrlenkerkonstruktion – ermöglichten den Fahrwerks–ingenieuren jene Spielräume, die für eine präzise, optimal ausgewogene Abstimmung notwendig sind. Stabilisatoren vorn und hinten tragen dazu bei, die
Seitenneigung der Karosserie bei sportlicher Kurvenfahrt zu minimieren. Gasdruckstoßdämpfer, Schraubenfedern und Stabilisatoren zeichnen sich durch feinfühliges Ansprechverhalten, zuverlässige Rückmeldung und beste Bodenhaftung aus.

Exklusive Luftfederung optional für den RX 350 Executive Line

Der RX 350 Executive Line ist optional mit einer elektronisch gesteuerten Luftfederung erhältlich, die mit einer vierstufigen Niveauregulierung kombiniert ist und die dynamischen Qualitäten des luxuriösen Sports Utility Vehicle unter allen Fahrbahnverhältnissen besonders souverän und sicher auf die Straße bringt.
Unabhängig von der Zahl der Passagiere und der Beladung sorgt der automatische Niveauausgleich dafür, dass die Fahrzeughöhe stets auf Normalposition bleibt. Daher steht selbst bei maximaler Zuladung der gesamte Federweg und damit der gewohnt hohe Federungskomfort zur Verfügung.

Abseits des Asphalts kann das Fahrzeug per Knopfdruck um bis zu 30 Millimeter höher gelegt werden, bei Geschwindigkeiten über 100 km/h hingegen senkt es sich selbsttätig ab, um eine jeweils optimale Straßenlage zu gewährleisten. Bei ausgeschalteter Zündung fährt der RX 350 Executive Line die Luftfederung automatisch auf die niedrigste Stufe, damit das Ein- und Aussteigen so bequem
wie möglich vonstatten geht.

Bremsanlage

Die vorderen innen belüfteten Bremsscheiben des neuen RX 350 weisen einen Durchmesser von 319 Millimeter auf, während hinten 288 Millimeter große Vollscheiben zum Einsatz kommen. Zusammen mit den groß dimensionierten Radbremszylindern liefert das leistungsstarke Zweikreis-Diagonal-Bremssystem
ausgezeichnete Verzögerungswerte und beeindruckt darüber hinaus durch eine sehr exakte Dosierbarkeit.

ABS mit elektronisch geregelter Bremskraftverteilung EBD

Der neue Lexus RX 350 ist selbstverständlich mit einem elektronisch geregelten Anti-Blockier-System ausgerüstet. Darüber hinaus sorgt die elektronisch geregelte Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution) dafür, dass die Fahrstabilität auch beim Bremsen in schnell gefahrenen Kurven
erhalten bleibt, denn das System errechnet für jeden einzelnen Radbremszylinder den optimalen Druck. Dabei unterscheidet EBD nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch zwischen linkem und rechtem Rad.

Brems-Assistent BA

Um den Fahrer in Gefahrensituationen zu unterstützen, greift ein Brems-Assistent BA automatisch und unmerklich in den Bremsvorgang ein, um den Bremsweg zu verkürzen. Das elektronische System erkennt den auf das Bremspedal aufgebrachten Druck sowie die Geschwindigkeit, mit der das
Bremspedal niedergetreten wird. Erkennt das System auf diese Weise eine Gefahrensituation, erhöht es den Bremsdruck bis in den Regelbereich des ABS, um eine maximale Verzögerung zu erreichen. Sobald der Fahrer den Pedaldruck reduziert, nimmt der Brems-Assistent seine Unterstützung automatisch zurück.

Antriebsschlupfregelung TRC

Darüber hinaus ist der RX 350 mit der Antriebsschlupfregelung TRC (Traction Control) ausgerüstet, die ein Durchdrehen der Antriebsräder verhindert. Anders als bei konventionellen Systemen reduziert TRC bei auftretendem Schlupf zunächst über die elektronische Motorsteuerung das Antriebsdrehmoment und
greift erst dann im Bedarfsfall korrigierend über die Bremsanlage ein. Den nötigen Input liefern Sensoren, welche die Drehzahl der Antriebsräder ständig überwachen.

Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC

Das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) benötigt für seine Arbeit noch umfangreichere Informationen als das TRC. Hierzu zählen Bremsdruck, Gier- und Lenkwinkel, Querbeschleunigung sowie Raddrehzahl. Anhand dieser Daten berechnet der Computer, wie das Fahrzeug selbst unter kritischen Bedingungen sicher in der Spur gehalten werden kann. Durch gezielte
Verzögerungen einzelner Räder kann VSC ein Ausbrechen des Fahrzeugs infolge von heftigen Lenkkorrekturen oder rutschigen Straßenverhältnissen verhindern. Die Stabilitätskontrolle greift bei Bedarf auch in die Motor- und Getriebeelektronik ein, um die Fahrstabilität beispielsweise durch Verringerung der Motorleistung zu verbessern.

VSC und TRC wurden schließlich für den Lexus RX 350 neu abgestimmt, um dem 21-prozentigen Drehmoment-Zuwachs des 3,5-Liter-V6 Rechnung zu tragen. Darüber hinaus erfolgt die Kommunikation zwischen dem Motormanagement und den elektronisch geregelten Bremsfunktionen nun über
ein noch schnelleres CAN-Bus-Netzwerk (Controller Area Network), das im Vergleich zum Vorgänger-System mit hundertfacher Geschwindigkeit arbeitet. Das Zusammenspiel zwischen dem Fahrzeugstabilitätsprogramm und dem V6-Triebwerk konnte auf diese Weise noch einmal optimiert werden.

Räder und Bereifung

Der neue RX 350 rollt in der Basisversion serienmäßig auf 17 Zoll großen Leichtmetallrädern, die mit Reifen der Dimension 225/60 R 17 ausgerüstet sind. Der RX 350 Executive Line ist ab Werk mit 18 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen der Dimension 235/55 R 18 ausgestattet.

Optimierte Servolenkung

Auch die Lenkung des RX 350 präsentiert sich optimiert. So wurde die elektronische Steuereinheit ECU (Electronic Control Unit) neu programmiert und die Funktionsweise der Servopumpe überarbeitet.
Ziel der Modifikationen war eine direktere und noch präzisere Rückmeldung, die dem gesteigerten dynamischen Potenzial des 3,5-Liter-V6 Rechnung trägt.

Dank erhöhter Servounterstützung bei niedrigen Geschwindigkeiten lässt sich der neue RX 350 nun noch müheloser in Parklücken dirigieren. Mit einem Wendekreis von nur 12,20 Metern zählt er zudem auch im Stadtverkehr zu den wendigsten Premium-SUV in seinem Segment.

Werbeanzeige

Check Also

Der neue LEXUS CT 200h mit einzigartigen Sicherheitsausstattung

Der neue LEXUS CT 200h ist nicht nur der erste Vollhybrid unter den kompakten Premiumlimousinen. …