Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Energie & Umwelt / Jedes neue Solardach kostet die Kommunen mehr als 500 Euro
Werbeanzeige

Jedes neue Solardach kostet die Kommunen mehr als 500 Euro

Die Gesetzesnovelle zur Solarförderung, die der Bundestag heute beschließen soll, kommt die ohnehin klammen Kommunen nach einem Bericht der in Bielefeld erscheinenden Tageszeitung „Neue Westfälische“ teuer zu stehen. „Jede Gemeinde muss zukünftig auf über 500 Euro sicher geglaubte Einnahmen aus Konzessionsabgaben verzichten – und zwar für jede Solarstromanlage die in der betreffenden Gemeinde auf ein Dach neu montiert wird“, zitiert das Blatt das Solarfachmagazin Photon. Ein Rechenbeispiel: Eine Solarstromanlage mit einer Leistung von 6 Kilowatt erzeugt pro Jahr im Schnitt 5.550 Kilowattstunden (kWh). Bei einer Eigenverbrauchsquote von 33 Prozent ergibt sich ein Jahresverbrauch von rund 1.800 kWh Strom, den der Anlagenbesitzer künftig über die Eigenverbrauchsregelung abrechnen kann. Die Konzessionsabgabe bei einer Gemeinde mit 25.000 bis 100.000 Einwohnern beträgt rund 1,60 Cent/kWh. Somit gehen der Gemeinde pro neuer Anlage jedes Jahr 8,80 Euro an Einnahmen verloren – in 20 Jahren rund 576 Euro.

P2News/Neue Westfälische

Werbeanzeige

Check Also

Massenprotest gegen Solar-Ausstiegsgesetz

Tausende Mitarbeiter von über 50 Solarunternehmen protestieren heute in Berlin und in zahlreichen anderen Städten …

2 comments

  1. Pingback: Tweets that mention | Wirtschaft | P2News.com | Wirtschaft & Finanzen -- Topsy.com

  2. Pingback: Tweets that mention Jedes neue Solardach kostet die Kommunen mehr als 500 Euro | Wirtschaft | P2News.com | Wirtschaft & Finanzen -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.