Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Daimler muss in den USA 700 Mio US-Dollar Steuern nachbezahlen
Werbeanzeige

Daimler muss in den USA 700 Mio US-Dollar Steuern nachbezahlen

Für Leasinggeschäfte in den 90-ger Jahren muss der Autobauer Daimler in den USA Steuern für Leasinggeschäfte nachzahlen. Dafür werde 2009 ein Betrag von rund 700 Millionen Dollar (rund 550 Millionen Euro) fällig, sagte eine Sprecherin am Freitag in Stuttgart. Die in diesem Jahr fällige Steuerzahlung ist als kurzfristige übrige finanzielle Verbindlichkeit bereits in der Bilanz 2008 verbucht worden

Ursprünglich hatten die US-Steuerbehörden für sogenannte Leveraged-Lease-Transaktionen eine vorübergehende Stundung der Steuerschuld auf die Gewinne zugestanden. Der finanzielle Aufwand konnte hingegen sofort steuerlich verbucht werden. Diese Steuerpraxis war von den US-Behörden jedoch von 2007 an beanstandet worden. Damit entfiel die Verschiebung der Gewinnbesteuerung auf spätere Jahre. Daimler hatte daher im vergangenen Jahr einem von den US-Steuerbehörden angebotenen Vergleich zugestimmt.

P2News

auto-reporter.net
Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.