Werbeanzeige
Home / Wissen / Besserwisser und Mitbremser nerven als Beifahrer am meisten
Werbeanzeige

Besserwisser und Mitbremser nerven als Beifahrer am meisten

Nicht jeder Autofahrer ist ein guter Beifahrer. Wer gern die Fahrweise kommentiert oder ständig mitbremst, kann eigentlich gleich zu Hause bleiben. So das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von holiday autos, Experte für Autoreisen weltweit, in der die GfK mehr als 1.000 Autofahrer aus Deutschland befragte.

Beifahrer-Knigge – holiday autos hat aus den Antworten wichtige Verhaltens-Tipps für Beifahrer abgeleitet:

Ein guter Beifahrer unterhält sich mit dem Fahrer, redet dabei aber weder zu viel noch zu wenig, so die Umfrageteilnehmer. Wer Probleme diskutieren möchte, sollte dafür keine Autofahrt wählen, denn der Fahrer muss sich konzentrieren.

Wichtig ist, sich Kommentare zur Fahrweise zu verkneifen, denn 41 Prozent der deutschen Autofahrer (48 Prozent der Autofahrerinnen) sind von Besserwissern genervt.

Gute Beifahrer bremsen nicht mit, das stört 11 Prozent der Autofahrer.

Worauf deutsche Autofahrer gut verzichten können sind Beifahrer, die während der Fahrt laut telefonieren, mit dem Fahrer oder anderen Verkehrsteilnehmern flirten – sowie im Auto essen und trinken.

Ein guter Beifahrer gibt nur korrekte Routenanweisungen – alle, die Links und Rechts verwechseln, sollten es am besten bleiben lassen.

Der Fahrer macht die Musik: Herumspielen an der Musikanlage und ständiges Wechseln der Radiosender oder CDs ist ein No-go für Beifahrer. Taktgefühl auch für lautes Mitsingen, hier gilt die Devise: vorher fragen – oder schweigen.

P2News/holiday autos gmbh

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.