Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Gesundheit / Bakterien einfach wegspülen
Werbeanzeige

Bakterien einfach wegspülen

Schöne Zähne gelten als Statussymbol. Ein strahlendes Lächeln verkörpert Selbstbewusstsein, Lebensfreude und Vitalität. Für gepflegte und vor allem gesunde Zähne bedarf es einer sorgfältigen Zahnreinigung. Neben täglichem mechanischen Zähneputzen raten Zahnärzte, zusätzlich eine Mundspüllösung zu verwenden. „Sie wirken antibakteriell und haften lange an Schleimhäuten und Zähnen, sodass sie den positiven Effekt der Zahnpasta verstärken und zur Prävention beitragen“, erklärt Dr. Dr. Ralf Luckey, MSc, leitender Zahnarzt am Diagnostikzentrum für Implantologie und Gesichtsästhetik (DIG) der Implantatzahnklinik in Hannover.

Tägliches Zähneputzen nicht ausreichend
80% der Bevölkerung in Deutschland klagt über Zahnprobleme. Dabei sollte heute jeder wissen, dass regelmäßiges Zähneputzen die Zahngesundheit fördert und Zahnfleischentzündungen dadurch zurückgehen. Jedoch zeigt sich, dass gerade in Zusammenhang mit Zahnfleischentzündung und Risikogruppen wie Zahnspangen- oder Prothesenträgern die mechanische Zahnpflege nicht ausreicht. Demnach empfehlen Mediziner, neben der täglichen mechanischen Zahnreinigung zusätzlich eine chemische Plaquekontrolle zu benutzen. „Mundspüllösungen mit geeigneten Wirkstoffen schwächen Wachstum und Stoffwechsel entzündungsauslösender Bakterien und verringern so das Risiko kariöser und parodontaler Schäden“, weiß Dr. Luckey. Prinzipiell gilt, die Lösungen nach dem Zähneputzen anzuwenden. Für eine gute antibakterielle Wirkung muss die Flüssigkeit ausreichend lange in der Mundhöhle bleiben. „Jedoch dürfen die dabei verwendeten Wirkstoffe nicht die positive und schützende Mundflora zerstören“, erläutert der Zahnmediziner. Zu guten Wirkstoffkombinationen zählen Aminfluorid und Zinnfluorid. Beides hält sich lange in der Mundhöhle und auf den Zähnen, haben eine hervorragende plaquehemmende Wirkung und sind bei Zahnfleischproblemen eine ideale Ergänzung zum täglichen Putzen.

Patientenorientierte Empfehlung durch den Zahnarzt
Generell lohnt es sich, den professionellen Rat des Zahnarztes einzuholen. Denn erfahrungsgemäß kämpfen Patienten mit den unterschiedlichsten Zahnproblemen: von Karies über empfindliche Zahnhälse bis hin zu Mundgeruch. „Jeder Patient erhält eine individuelle Beratung und bekommt die Lösung mit der optimalen Wirkstoffkombination für seinen konkreten Fall“, sagt Dr. Luckey. Dennoch kann die chemische Zahnreinigung keinesfalls das mechanische Putzen ersetzen, denn der Biofilm lässt sich nur mit einer Zahnbürste entfernen. Spüllösungen mit den entsprechenden Wirkstoffen reduzieren die Neubildung des Films, aber verhindern sie nicht. Grundsätzlich gilt nach wie vor: Tägliches Zähneputzen in Kombination mit der richtigen Mundspüllösung garantiert einen starken Auftritt mit strahlendem Lächeln.

P2News/News-Reporter

Werbeanzeige

Check Also

Gicht bei Frauen oft unerkannt

Anders als häufig vermutet, ist Gicht kein reines Männerproblem. Immerhin ca. 10-25 Prozent der 1,1 …

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention Update: ( ) -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.