Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Audi / A4 Modelle / Audi A4: Die Multimedia-Systeme
Werbeanzeige

Audi A4: Die Multimedia-Systeme

Der Audi A4 setzt neue Standards in der Mittelklasse – auch auf einem der spannendsten Technikfelder der Zukunft, dem Bereich Multimedia. Die neue Limousine rollt mit einem attraktiven Paket an Kommunikations- und Entertainment-Technologien an den Start. Seine Komponenten lassen sich nach Belieben auf die individuellen Ansprüche abstimmen. Zu ihnen zählen verschiedene Soundsysteme, ein TV-Empfänger, zwei Navigationssysteme, eine Schnittstelle für den iPod und eine hochkomfortable Bluetooth-Einbindung für das Handy.

Schon serienmäßig hat der Audi A4 eine leistungsfähige Audioanlage an Bord. Das Radio chorus besitzt ein monochromes 6,5-Zoll-Display, ein Tunermodul, das von Antennen in der Heckscheibe und den Seitenscheiben mit Signalen versorgt wird und 30 Stationsspeicher bietet, sowie einen CD-Player. Auch die geschwin­digkeitsabhängige Lautstärkeregelung GALA ist Standard.

Wie bei allen Audioanlagen im neuen Audi A4 sind beim Radio chorus der Bildschirm – er sitzt im obersten Bereich der Mittelkonsole – und die Bedien­oberfläche voneinander getrennt. Die großen Schalter und Tasten des Radios liegen zwischen der Klimaautomatik und den Luftausströmern, dort lassen sie sich perfekt bedienen. Mit ihnen steuert man auch zahlreiche Funktionen aus dem CAR-Menü, das zur Konfiguration der Sekundärfunktionen des neuen Audi A4 dient. Das Radio chorus ist mit einem 4 x 20 Watt starken Vierkanal-Lautsprechersystem gekoppelt – zwei Hochtöner sitzen im Instrumentenbord, in den vorderen Türen sind zwei Tieftöner und in den hinteren Türen je zwei weitere Lautsprecher untergebracht.

Die nächste Stufe im Angebot bilden die Radios mit den Namen concert und symphony. Beide gehören zur neuen Generation von Audi, sie arbeiten mit einem 6,5-Zoll-Farbdisplay zusammen. Die Bedienoberfläche der beiden Geräte folgt der so oft gelobten MMI-Logik – sie operiert mit einem Dreh-/Drück-Steller und großen, intuitiv bedienbaren Tasten.

Bei den Radios concert und symphony ist optional ein Lifestyle-Feature zu haben, das schon weit in die Zukunft der transportablen Musik weist – die Schnittstelle Audi Music Interface (AMI). Für viele Menschen ist die portable und überall nutzbare Musiksammlung, oft auf einem iPod gespeichert, zum festen Bestandteil ihres Lebens geworden. Die AMI-Schnittstelle baut eine Verbindung zum iPod des Kunden auf und bindet ihn mit seiner kompletten Bedienung voll ein. Auf dem Radio-Display erscheinen die Menüstrukturen des Players mit allen Wieder­gabelisten und Zusatzinformationen, die Bedienung erfolgt über das Radio oder das optionale Multifunktionslenkrad.

Über das AMI lässt sich ein iPod ab der vierten Generation anbinden. Mit einem separaten Adapterkabel kann man zudem jeden beliebigen anderen Audio-Player mit einer USB 2.0-Schnittstelle anschließen. Er spielt seine Daten ebenfalls über die Audioanlage ab, lässt sich über sie allerdings nicht bedienen. Audi hat die AMI-Software modular designt – für die Kommunikation mit den Playern und das Lesen ihrer Protokolle sind einzeln hinterlegte Treiber zuständig. Wenn ein neuer Player auf den Markt kommt, lässt sich sein Treiber per Update rasch und problemlos installieren.

Doppeltuner: Zwei Antennen, zwei Empfänger

Die Radios concert und symphony arbeiten mit einem Doppeltuner – ein digitaler Prozessor bereitet die Signale auf, die von zwei Antennen empfangen und von zwei Tunern vorverarbeitet werden. Der eine der beiden macht die Musik, der andere sucht die Senderlandschaft im Hintergrund zyklisch nach empfangbaren Sendern ab. Diese Technologie blendet die so genannten Multipath-Störungen aus, die durch Reflexionen des Signals etwa an Gebäuden oder Bergen entstehen können. Sie holt auch schwache Sender rauschfrei aus dem Äther, weil sie die Empfangszweige so kombinieren kann, dass beide Antennen wie eine Richt­antenne agieren.

Über die AMI-Schnittstelle und den Doppeltuner hinaus sind beide Audi-Radios echte Alleskönner. Sie offerieren einen SD-Kartenleser (SDM = Secure Digital Memory) für Audiodateien und ein CD-Laufwerk; beide können auch Musik im mp3- und wma-Format abspielen.

Im Radio symphony ist ein Sechsfach-CD-Wechsler integriert. Wie beim Radio chorus steuern die Verstärker mit 4 x 20 Watt Leistung vier Kanäle und acht Lautsprecher an. Eine weitere Annehmlichkeit sind die erweiterten Steuerungs­möglichkeiten im CAR-Menü.

Ein Highlight in der Mittelklasse ist die Option des Digitalen Radioempfangs DAB (Digital Audio Broadcasting), die für die Radios concert und symphony sowie für die Navigationssysteme zur Verfügung steht. Digitale UKW-Signale sind dem analogen Standard in ihrer Dynamik, Transparenz und Räumlichkeit klar überlegen. DAB ist in vielen Ländern Europas bereits stark verbreitet, in Deutschland, Großbritannien oder Belgien wird es fast flächendeckend ausge­strahlt. Die DAB-Tuner von Audi errechnen das Stereosignal über einen Signal­prozessor, parallel dazu bereiten sie die Zusatzdaten für den Radiotext auf.

MMI: Navigationssystem und Luxus-Bedienung

In den beiden nächsten, den großen Ausbaustufen sind die Navigationssysteme mit an Bord. Die komplette Steuerung der Anlage ist hier auf das MMI-Bedienterminal ausgelagert – wie in der Luxuslimousine A8 liegt es auf dem Mitteltunnel vor dem Schaltknüppel beziehungsweise dem tiptronic-Wählhebel. Hinter der Bedienoberfläche sind die Komponenten über einen extrem schnellen Lichtwellenleiter vernetzt; ein spezielles Gateway fungiert als Schnittstelle zu den restlichen Steuergeräten im Fahrzeug.

Bei den großen Ausbaustufen hat der Kunde die Wahl zwischen den Versionen MMI Basic plus und Navigationssystem mit DVD inklusive MMI. Das MMI Basic plus operiert mit einem mono­chromen Bildschirm und mit Pfeildarstellung; für die Navigationsdaten bringt es ein CD-Laufwerk mit, das im Handschuhfach untergebracht ist. Ein MP3-fähiger Wechsler für Audio-CDs ist in der Mittel­konsole integriert.

Die Vollversion MMI (Navigationssystem mit DVD) offeriert neben dem Wechsler einen Doppeltuner und ein Siebenzoll-Farbdisplay; seine Navigations-Informationen kommen von einem leistungsfähigen, schnellen DVD-Laufwerk. Auf Wunsch lässt sich das High-End-System noch um eine Sprachbedienung, um die AMI-Schnittstelle und um einen TV-Tuner ausbauen.

Er kann auch digitale TV-Programme (DVB-T) empfangen; aus Sicherheits­gründen liefert er seine Bilder nur bei stehendem Fahrzeug, den Ton jedoch immer. MMI Basic plus und Navigationssystem mit DVD inklusive MMI sind ab Werk mit der Vierkanal-Lautsprecheranlage gekoppelt.

Von den Radios concert und symphony an offeriert Audi zwei feine Sound­anlagen. Das Audi Soundystem baut einen überzeugenden, harmonischen Raumklang mit 180 Watt Systemleistung und zehn Lautsprechern auf. Zu den acht üblichen Lautsprechern kommen hier ein Center-Speaker in der Instrumententafel und ein 260 mm großer, 75 Watt starker Subwoofer in der Hutablage. Die Anlage bietet umfangreiche Einstelloptionen.

State of the art: Das Soundsystem von Bang & Olufsen

Die absolute Spitze in technischer und akustischer Hinsicht stellt das Sound­system von Bang & Olufsen dar – aus der Luxuslimousine A8 abgeleitet, ist es auch im neuen A4 ein Genuss für die Ohren. Funkelnde Brillanz, detailgetreue Auflösung, exakte Bühnenabbildung und ein breites, fein differenziertes Frequenzspektrum – das Produkt der dänischen Klangspezialisten erfüllt alle Ansprüche in höchster Präzision und Qualität.

Mit Audi und Bang & Olufsen haben zwei Partner zusammengefunden, die die gleichen Ziele verfolgen. Modernste Technologien, intuitive Bedienung und edles, technoides Design stehen bei beiden Marken hoch im Kurs. Hinzu kommen ein kompromissloser Anspruch an Materialien und Verarbeitungsqualität und die volle Kompetenz im Umgang mit Aluminium; Bang & Olufsen setzt dieses Material an den Abdeckungen der Lautsprecher ein.

Das Herzstück des Bang & Olufsen-Soundsystems im neuen A4 ist ein Verstärker mit souveränen 505 Watt Leistung. Er verarbeitet die Signale digital nach einem firmeneigenen Surround-Algorithmus, der auf allen Sitzplätzen den vollen Klang­genuss ermöglicht. Unter den zahlreichen Einstellmöglichkeiten finden sich vier Klangschwerpunkte. Das System analysiert den Schallpegel im Innenraum des A4 über ein spezielles Mikrofon und passt die Ausgabe seiner Signale frequenz­selektiv an ihn an.

Das Soundsystem von Bang & Olufsen umfasst zehn aktive Kanäle mit 14 Laut­sprechern. Vorn sind zwei Drei-Wege-Systeme aktiv – mit je einem Lautsprecher in der Tür, im Spiegeldreieck und im Instrumentenbord –, im Fond sitzen je zwei Lautsprecher in den Türen. Ein Center in der Instrumententafel, ein 260-mm-Subwoofer und zwei Surround-Lautsprecher auf der Hutablage ergänzen die akustische Choreographie.

Typisch für die Philosophie von Bang & Olufsen und Audi, vollzog sich die Entwicklung des Soundsystems nicht nur in der Techniker-Welt der Bits und Hertz: Mehrfach fanden große subjektive Soundvergleiche statt, an denen jeweils 50 und mehr Personen aus verschiedenen Altersgruppen teilnahmen.

Bluetooth: Das Telefon ist perfekt integriert

Komfortables und problemloses Telefonieren ist heute wichtiger denn je geworden. Ab der Reihe concert/symphony kommt eine Handyvorbereitung (Bluetooth) zum Einsatz, die das Telefon in die Radio-Bedienung integriert und eine Sprachsteuerung bietet. Die eleganteste Lösung – für die beiden MMI-Systeme verfügbar – ist jedoch das Bluetooth-Autotelefon für D- und E-Netze: Es verbindet die Vorteile einer Freisprecheinrichtung mit den Stärken eines klassischen Festeinbautelefons.

Voraussetzung zum Telefonieren per Bluetooth ist, dass das Handy des Fahrers das so genannte SIM Access Profile unterstützt, was viele Modelle der aktuellen Generation tun. Nachdem es einmal an der Anlage des A4 angemeldet worden ist, übernimmt das System im Fahrzeug automatisch alle Funktionen, sobald der Fahrer den Zündschlüssel einsteckt. Das Handy bleibt in der Jackentasche, das A4-Telefon entleiht sich drahtlos per Bluetooth alle Daten von der SIM-Karte und vom internen Speicher bis zu einer Grenze von 1255 Einträgen. Das Handy stellt anschließend seinen Betrieb ein, wodurch keine GSM-Strahlung entstehen kann und der Akku geschont wird.

Das Audi Bluetooth Autotelefon nutzt die Fahrzeugantenne, was optimale Empfangsqualität sicherstellt. Bedient wird es über die komfortable Sprach­steuerung, das Bediensystem MMI oder das optionale Multifunktionslenkrad. Für exzellente Freisprechqualität sorgt ein hochmoderner digitaler Sprachprozessor, der Störungen wie Echos oder Fahrgeräusche unterdrückt. Die Sprachübertragung erfolgt über die Soundanlage, die Lautstärkeregelung über das Radio.

Auf Wunsch lässt sich das System um einen schnurlosen Bedienhörer für diskretes Telefonieren ergänzen, der über ein Farbdisplay verfügt. Er ist in der Mittelarmlehne untergebracht.

Werbeanzeige

Check Also

Audi A4: Faszinierende Facetten – Design

Er ist sportlich und souverän, er ist progressiv und emotional – mit dem A4 stößt …