Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Gesundheit / Zahnvorsorge bei Kindern
Werbeanzeige

Zahnvorsorge bei Kindern

Zahnreinigung ist ein wichtiges Thema, doch nicht immer sind Experten auf diesem Gebiet einer Meinung. Inzwischen ist bekannt, dass mit der Zahnpflege schon in jungen Jahren begonnen werden sollte. Wie Eltern dazu beitragen können, dass die Zähne ihrer Sprösslinge gesund bleiben, erläutert das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de.

Jeder weiß heute, wie wichtig Zahnvorsorge und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind. Bei Kindern ist dabei besonders achtzugeben, denn während früher behauptet wurde, dass erst die Zweiten geputzt werden müssen, betonen Spezialisten inzwischen, wie wichtig die Zahnpflege bereits bei den Milchzähnen ist. Durch eine gründliche Pflege bleiben diese länger erhalten und fallen nicht zu früh aus. Andernfalls kann es aufgrund des verfrühten Zahnwechsels zu Fehlstellungen der Folgezähne im Kiefer kommen, da dieser noch nicht ausgewachsen ist. Durch die richtige Zahnhygiene wird somit Karies entgegengewirkt und die Milchzähne bleiben länger gesund.

Wichtig ist außerdem die Wahl geeigneter Pflegeprodukte, denn nicht in jedem Fall sind Kinderzahncremes tatsächlich gut für die ersten Zähne. Dabei ist besonders der Fluoridgehalt zu beachten. Da Kinder einen großen Teil der Zahnpasta verschlucken, darf keine zu hohe Konzentration enthalten sein. Während Fluorid den Zahnschmelz stärkt, kann das Verschlucken größerer Mengen auf Dauer zu Schädigungen der Knochen führen.

Weiterhin sollten Eltern bunte Zahncremes vermeiden, da sich die darin enthaltenen Farbstoffe negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken können. So wird angenommen, dass sie unter Umständen Konzentrationsschwächen und Hyperaktivität fördern.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Gicht bei Frauen oft unerkannt

Anders als häufig vermutet, ist Gicht kein reines Männerproblem. Immerhin ca. 10-25 Prozent der 1,1 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.