Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Köln ist die Hauptstadt der Taschendiebe
Werbeanzeige

Köln ist die Hauptstadt der Taschendiebe

Köln ist die Hauptstadt der Taschendiebe. Das hat das Männer-Lifestylemagazin „Men’s Health“ exklusiv bei einer Auswertung der Zahlen aller im vergangenen Jahr bei den jeweiligen Kreis- und Landespolizeiämtern gemeldeten Taschendiebstähle festgestellt. Danach haben die Langfinger 2009 in der Domstadt pro 100.000 Einwohner immerhin 800-mal zugeschlagen. In Augsburg sind Taschendieb-Attacken dagegen fast schon eine Ausnahme (51 Fälle auf 100.000 Einwohner). Das komplette Ranking zeigt, in welchen Großstädten man besonders vorsichtig sein sollte – und wo das Portemonnaie ruhig ein bisschen aus der Tasche gucken darf.

1. Köln 800*
2. Hamburg 608
3. Düsseldorf 566
4. Bonn 508
5. Dortmund 447
6. Wuppertal 403
7. Berlin 345
8. Wiesbaden 343
9. Frankfurt (Main) 318
10. Mainz 314
10. Solingen 314
12. Aachen 309
13. Essen 307
13. Münster (Westfalen) 307
15. Hannover 276
16. Bochum 268
17. Bremen 265
18. Mannheim 263
19. Oberhausen 260
20. Krefeld 254
21. Hagen 229
22. Freiburg (Breisgau) 224
23. Leverkusen 218
24. Osnabrück 212
25. Oldenburg (Oldenburg) 204
26. Gelsenkirchen 200
27. Duisburg 199
28. Saarbrücken 193
29. Bielefeld 185
30. Kiel 181
31. Karlsruhe 179
32. München 176
32. Rostock 176
34. Braunschweig 174
34. Dresden 174
36. Stuttgart 161
37. Hamm (Westfalen) 147
38. Nürnberg 146
39. Lübeck 131
40. Mülheim (Ruhr) 129
41. Leipzig 127
42. Magdeburg 124
43. Mönchengladbach 117
44. Ludwigshafen (Rhein) 107
45. Erfurt 95
45. Kassel 95
47. Halle (Saale) 80
48. Chemnitz 76
49. Herne 74
50. Augsburg 51

*Der Wert zeigt die Anzahl der Taschendiebstähle pro 100.000 Einwohner. Die Daten stammen aus dem Jahr 2009. In der Rangliste wurden die 50 größten Städte Deutschlands berücksichtigt.

P2News/Men’s Health

Werbeanzeige

Check Also

Deutschen macht Arbeit Spaß

Keine Frage, die Deutschen lieben ihre Wochenenden und vor allem ihren Urlaub. Das will aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.