Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Vorsorge & Anlage / Analystenmeinung / Fitnessbranche bleibt weiter optimistisch
Werbeanzeige

Fitnessbranche bleibt weiter optimistisch

Die gemeinsame Studie mit dem Arbeitgeberverband der Fitness- und Gesundheitsanlagen e.V. (DSSV) „Der Deutsche Fitnessmarkt 2012“ ergab: Der nationale Fitnessmarkt setzt sein Wachstum weiter fort und bietet Fitnesstreibenden ein vielseitigeres Angebot als je zuvor. Ende 2011 waren mehr als 7,6 Millionen Mitglieder in einer der rund 7.300 Fitnessanlagen in Deutschland aktiv. Dabei prägen nicht nur Discount- und Premium-Angebote die Industrie, sondern auch eine breite Anzahl an neuen Special-Interest-Konzepten.

„Die Fitnesslandschaft in Deutschland wird von Jahr zu Jahr bunter. Während etablierte Anbieter ihre Leistungen an Nachfragetrends anpassen, drängen neue Anbieter mit innovativen neuen Konzepten in den Markt“, kommentiert Niels Gronau, Leisure-Experte bei Deloitte.

Marktwachstum setzt sich fort

Immer mehr Menschen in Deutschland erkennen die Bedeutung von Fitnesstraining und damit auch präventiver Gesundheitsvorsorge. Die Zahl der Mitglieder in einer der 7.300 Fitness- und Gesundheitsanlagen ist bis Ende 2011 auf 7,6 Millionen angestiegen – ein neues Rekordhoch. Damit sind bereits 9,3 Prozent der Deutschen in einem Fitnessstudio aktiv. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland jedoch nur im Mittelfeld, in Ländern wie den Niederlanden oder USA ist die Marktdurchdringung mit jeweils 15 Prozent deutlich höher. Insgesamt investierten die Sportler in deutschen Fitnessstudios im vergangenen Jahr rund 4 Milliarden Euro in ihre Gesundheit – ebenfalls ein Rekord.

Fitnessangebot wird immer vielseitiger

Neben dem Discountsegment, das den Fitnessmarkt besonders prägt, gewinnen neue Anlagenkonzepte an Bedeutung. Mittlerweile trainieren bereits 2,2 Millionen Menschen bei einem Günstiganbieter und zahlen maximal 30 Euro pro Monat für die Mitgliedschaft. Doch auch am oberen Ende stehen die Zeichen auf Wachstum. So arbeiten beispielsweise die High-End-Betreiber Aspria, MeridianSpa und Migros an dem Ausbau ihrer Marktpräsenz.

Starke Entwicklung weisen auch Nischenanbieter auf, z.B. spezielle Zirkeltrainingskonzepte für Frauen und Elektrostimulationstraining. Relativ neu im Markt ist das CrossFit-Training. Functional-Fitness ist in seinen verschiedenen Gestaltungsformen ein wesentlicher Branchentrend. Etablierte Betreiber integrieren diese als Ergänzung zum klassischen Gerätetraining in ihr Leistungsspektrum.

Fitnessbranche bleibt weiter optimistisch

Mit Blick auf die Zukunft bleiben die Betreiber von Fitness- und Gesundheitsanlagen positiv gestimmt: 70 Prozent erwarten für das Jahr 2012 eine weitere Steigerung der Mitgliederzahlen von mindestens 2,5 Prozent. Einen Wehrmutstropfen dürfte jedoch die Beitragsentwicklung darstellen: Zwei Drittel der Befragten sehen keinen Erhöhungsspielraum und rechnen mit konstanten Preisen. 70 Prozent gehen dennoch von einer wirtschaftlichen Verbesserung des eigenen Unternehmens aus.

„Die anhaltend positive Nachfrage nach Fitness- und Gesundheitsleistungen bietet der Fitnesswirtschaft weiterhin sehr gute Perspektiven“, ist sich Birgit Schwarze, Präsidentin des DSSV sicher. „Entscheidend ist dabei insbesondere die klare Positionierung des individuellen Angebotes als (Dienst-)Leistung im Markt.“

P2News/Deloitte

Werbeanzeige

Check Also

Anlegerstudie im ersten Quartal 2012

Die Stimmung unter den Anlegern in Deutschland hat sich im ersten Quartal 2012 deutlich aufgehellt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.