Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / News & Ratgeber / Winterwartung schützt vor teuren Schäden
Werbeanzeige

Winterwartung schützt vor teuren Schäden

Obwohl die winterlichen Temperaturen noch auf sich warten lassen, sollten Autofahrer nicht die Winterwartung vernachlässigen. Nur so kann man sicherstellen, dass das Auto auch bei Minusgraden einwandfrei läuft und schwerwiegende Schäden vermieden werden. Was es dabei zu beachten gilt und an welche Flüssigkeiten man am besten den Fachmann lässt, haben die Experten vom TÜV Süd zusammengefasst.

Ganz oben auf der Checkliste steht der Frostschutzmittelanteil am Kühlwasser, um teure Schäden durch Einfrieren des Kühlkreislaufs zu vermeiden. In einem solchen Fall drohen gerissene Kühler, gebrochene Wasserpumpen oder im schlimmsten Fall Haarrisse im Motorblock oder Zylinderkopf. Moderne Fahrzeuge verfügen deshalb inzwischen über ein geschlossenes und verplombtes Kühlmittelsystem. Die eingestellte Mindesttemperatur für den Winter kann an einem Anhänger abgelesen werden. Reicht der Kälteschutz nicht aus, sollte man eine Fachwerkstatt aktiv werden lassen.

Bei älteren Fahrzeugen ohne verplombtes Kühlsystem lässt sich der Frostschutzmittelanteil im Kühlwasser mit einer Frostschutzspindel leicht selbst testen. Aufgepasst bei der Wahl des richtigen Frostschutzmittels! Hier ist auf die Herstellerfreigabe zu achten. Ungeeignete Mittel können den Kühlkreislauf beschädigen.

Da sich der Frost auch über das Bremssystem hermacht, kann auch das in seiner Funktion beeinträchtigt werden – bis hin zum Komplettausfall! Die Bremsen funktionieren zwar mittels Hydrauliköl, dem von Hause aus Temperaturschwankungen wenig anhaben können, doch im Laufe der Zeit kann sich Feuchtigkeit im System ansammeln, die bei Frost gefriert. Mögliche Folge: Vom System kann nicht mehr genug Druck aufgebaut werden, es versagt. Tipp der Fachleute: Ist die Bremsflüssigkeit trübe, sollte sie gewechselt werden. Den Austausch der Bremsflüssigkeit sollte man aber unbedingt den Profis überlassen, wird geraten.

Um Schäden an der Scheibenwaschanlage zu vermeiden, sollte die Anlage mit ausreichend Frostschutzmittel befüllt werden. Ausreichend sind Schutzmittel mit einer Wirksamkeit bis minus 20 Grad. Das entsprechende Mischverhältnis ist auf den Additivbehältern abgebildet.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Steuerbefreiung für Elektroautos als Kaufanreiz nicht ausreichend

Anlässlich des Tags der Umwelt befragte das Internet-Portal AutoScout24 seine Nutzer zur aktuellen Debatte um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.