Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Windkraftanlage trat Reise nach Lettland an
Werbeanzeige

Windkraftanlage trat Reise nach Lettland an

Windkraftanlage trat mit Scandlines-Fähre Reise nach Lettland an

Die Reederei Scandlines transportierte am 25. April 2008 eine komplette Windkraftanlage von Rostock nach Ventspils

Dass die Reederei Scandlines auf der Linie Rostock-Ventspils in der Lage ist, auch ganz spezielle Ladung zu verschiffen, haben die Besatzungen der beiden RoPax-Fähren „Ask“ und „Urd“ sowie das zuständige Linemanagement bereits des Öfteren bewiesen: So wurden zum Beispiel im Oktober 2007 zwei je 56 Meter lange und 170 Tonnen schwere Lastzüge nach Ventspils transportiert.

Am 25. April 2008 ging nun um 18:00 Uhr ein noch größeres „Schwergewicht“ mit Scandlines auf Reisen ins lettische Ventspils. Auf acht Schwerlasttransportern und zwei Trailern wurde eine komplette Windkraftanlage auf das RoPax-Schiff „Ask“ verladen. Die bis zu 44 Meter langen und 4,40 Meter breiten Spezialfahrzeuge des Unternehmens Köpke Schwertransporte, hatten ein Gesamtgewicht von 370 Tonnen. Geladen hatten die Fahrzeuge eine, in ihre Einzelteile zerlegte, Windkraftanlage der Firma DeWind aus Lübeck. Diese soll in der Nähe der lettischen Hafenstadt Liepaja aufgebaut werden. Die „Ask“ wird nach 27 Stunden Überfahrtszeit am 26. April um 22.00 Uhr Ortszeit den Hafen von Ventspils erreichen. Anschließend werden die Schwerlasttransporter ihre Weiterreise ins rund 120 Kilometer entfernte Liepaja antreten.

Die Reederei Scandlines und ihre Partner haben bei der Verladung dieses nicht alltäglichen Transportes erneut ihre Flexibilität sowohl bei der Abfertigung im Hafen als auch beim Einsatz der Tonnage unter Beweis gestellt. Hohe Servicequalität sowie der Vorteil einer direkten Autobahn-Anbindung des Rostocker Hafens machen die Linie Rostock-Ventspils zu einer der leistungsfähigsten Verbindung beim Transport von Projektladungen ins Baltikum.

Bereits im Herbst 2007 hat Scandlines sein Angebot auf der Route Rostock-Ventspils der steigenden Nachfrage nach Seetransporten angepasst. Abfahrtsfrequenz und Kapazität der Linie wurden durch den Einsatz des FS „Fellow“ als 3. Schiff auf dieser Linie erhöht. Damit bietet Scandlines der Transportwirtschaft heute täglich, außer montags, Abfahrten zwischen Deutschland und Lettland an.

Quelle: Scandlines Deutschland GmbH

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …