Werbeanzeige
Home / Digital - Technik - Internet / Computer / Wegweiser zum optimalen PC
Werbeanzeige

Wegweiser zum optimalen PC

Klassische Desktop-PCs bieten schon zum kleinen Preis große Hardwareleistung. Es spricht nur noch wenig für einen großen Laptop auf dem heimischen Schreibtisch, wenn man einen aktuellen Rechner in Kombination mit einem günstigen Netbook oder einem Smartphone nutzt, schreibt das Computermagazin c’t in der aktuellen Ausgabe.

Ein leistungsstarkes Notebook mit großem Display nimmt auf dem Schreibtisch viel Platz weg und gibt den Abstand zwischen Tastatur und Monitor fest vor. Der klassische Desktop-PC verschwindet hingegen unter dem Tisch, Tastatur und Monitor lassen sich unabhängig voneinander neigen und positionieren, was vor allem der Gesundheit förderlich ist. Außerdem laufen keine Kabel zum Drucker oder Scanner direkt über den Arbeitsbereich.

Im Vergleich zum Notebook erhält man bei einem Desktop-PC auch mehr Leistung fürs gleiche Geld. „Auch heute noch sollte man nur die Hardware kaufen, die man wirklich gerade braucht“, rät c’t-Redakteur Benjamin Benz. „Der Preisverfall ist rasant, und ein Desktop-PC lässt sich im Gegensatz zum Notebook bei Bedarf einfach aufrüsten.“ Dabei rät er von Discounter-Angeboten eher ab, da man häufig für Komponenten bezahlt, die man gar nicht benötigt. Für die meisten Anwender reicht ein aktueller Rechner mit einem Zweikernprozessor völlig aus, sogenannte Quadcore-Prozessoren sind in der Regel überdimensioniert. Soll der PC auch leise und stromsparend sein, hilft meist nur der Griff zum Eigenbau – dann lässt sich für 345 Euro bereits ein ordentlicher Billig-PC zusammenstellen.

Wer die neuesten 3D-Spiele auf großen Monitoren spielen will, braucht aber auf jeden Fall einen Highend-PC. Bei der Komponenten-Auswahl ist es im Übrigen sinnvoller, eher in eine starke Grafikkarte als in den Prozessor zu investieren. Notebook-Grafikkarten können bei anspruchsvollen 3D-Spielen hingegen nicht mithalten. Sollen zwei große Displays für die Bild- oder Videobearbeitung angeschlossen werden, kommt erst recht fast nur ein Desktop-PC in Frage.

Für den mobilen Einsatz sind herkömmliche Notebooks nach dem Siegeszug der kleinen und preisgünstigen Netbooks einfach zu groß, schwer und klobig. Mit Netbooks oder gar Smartphones kann man unterwegs bequem einfache Anwendungen ausführen oder im Internet surfen.

P2News/ct

Werbeanzeige

Check Also

Günstige PC-Monitore für Büroarbeit ausreichend

Manchmal reicht eine Nummer kleiner: Wer einen neuen Flachbildschirm für Büroarbeiten oder zur Filmwiedergabe sucht, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.