Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / News & Ratgeber / Wasser in Massen – Aquaplaning – Gefahr
Werbeanzeige

Wasser in Massen – Aquaplaning – Gefahr

Wasser in Massen prasselt gerade in diesen Monaten auf die Straßen, bevor wir uns der ersten Frühlingssonne erfreuen können. Bis dahin haben vor allem Autofahrer mit den nassen Launen der Natur zu kämpfen. So behindert der Niederschlag die Sicht, und die Regenschicht auf der Straße wird in Form von Aquaplaning zur Bedrohung: Der Wasserfilm schiebt sich unter die Reifenaufstandsfläche und sorgt damit für einen Verlust der Haftung. Dadurch können keine Führungs- und Bremskräfte auf die Fahrbahn übertragen werden, der Wagen gerät leichter ins Schleudern. Obwohl Assistenzsysteme wie ABS oder ESP den Fahrer unterstützen und einem Blockieren der Räder bzw. Schleudern des Autos entgegenwirken, ist in solchen Situationen vor allem eine umsichtige Fahrweise gefragt. Deshalb raten die Verkehrssicherheitsexperten von Porsche dazu, grundsätzlich bei nasser Fahrbahn das Tempo zu drosseln und den Abstand zum Vordermann zu erhöhen, da sich der Bremsweg drastisch vergrößert. Kommt es zum Aquaplaning-Effekt und die Reifen schwimmen auf, am besten die Kupplung treten, nicht lenken und nicht bremsen, bis das Fahrzeug wieder „festen Boden“ unter den Rädern hat. So kommt man sicher durch die letzten, und vor allem nassen Wintermonate, ehe die ersten warmen Sonnenstrahlen das Gemüt erhellen.

News-Reporter

P2News

Foto: GP
Werbeanzeige

Check Also

Steuerbefreiung für Elektroautos als Kaufanreiz nicht ausreichend

Anlässlich des Tags der Umwelt befragte das Internet-Portal AutoScout24 seine Nutzer zur aktuellen Debatte um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.