Werbeanzeige
Home / Wissen / Statistiken / Warum schlafen wir miteinander?
Werbeanzeige

Warum schlafen wir miteinander?

Warum haben Sie Sex? „Weil es Spaß macht“, sagen über drei Viertel (77 %) der Befragten. Das hat das Frauenmagazin EMOTION in einer repräsentativen Umfrage unter 1.005 Frauen und Männern zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland ermittelt. Zwei Drittel (65 %) haben Sex, um Nähe zu spüren. Für das Gefühl, begehrt zu werden, gehen 41 Prozent der Befragten mit ihrem Partner ins Bett. Bei den Frauen ist es sogar für fast die Hälfte der Grund für Sex (48 vs. 34 % Männer). Kinderwunsch ist für jeden Zehnten ein Thema. Nur sechs Prozent der Befragten insgesamt haben Sex aus Angst, dass der Partner sonst fremd gehen könnte. Bei den geschiedenen Umfrage-Teilnehmern sind es jedoch 16 Prozent, während dieser Grund für nur vier Prozent der Verheirateten eine Rolle spielt. Sex aus Langeweile? Das gilt insgesamt für vier Prozent – bei den 18- bis 29-Jährigen allerdings für fast jeden Zehnten (9 %). Bei den 18- bis 29-jährigen Männern sind es sogar 14 Prozent (vs. 3 % der Frauen im gleichen Alter).

Der Ländervergleich zeigt: Der Hauptgrund für Sex ist der Spaß – bei 96 Prozent der Befragten in Mecklenburg-Vorpommern, während Rheinland Pfalz hier mit 66 Prozent das Schlusslicht bildet. Nähe möchten besonders viele Sachsen (76 %) spüren. In Hamburg und Schleswig-Holstein spielt das Gefühl, begehrt zu werden mit 25 und 29 Prozent keine so große Rolle wie in Thüringen oder Sachsen-Anhalt (57 und 55 %). In Hessen haben 15 Prozent der Befragten Sex aus Angst, dass der Partner ansonsten fremd geht. In Berlin und Brandenburg sind es jeweils nur zwei Prozent.

Stimmen aus der EMOTION-Reportage „Der Lust auf der Spur“: „Ich habe Sex, damit der Abend nicht langweilig wird. Oft auch, um meinen Marktwert zu testen“, sagt eine Hamburgerin, Ende 40. „Ohne Sex sind mehr Gehirnzellen frei“, so eine Projektleiterin. Eine 35-jährige Köchin aus Michelstadt: „Sex baut Spannungen ab. Die können emotionaler oder physischer Natur sein.“

Tipps vom Starkoch? „Gutes Essen kann nur Anlass zur Verführung sein. Wenn es zwischen zwei Menschen nicht funkt, kannst du noch so gut kochen: Da läuft nichts“, weiß Steffen Henssler. „Es geht um diese besondere Nähe, die man spürt, wenn man mit jemandem schläft. Das gibt den Kick – wie beim Eisklettern. Wird es beim Klettern gefährlich, fühlt sich alles so intensiv an. Diese Intensität spüre ich auch beim Sex.“

P2News/EMOTION Verlag GmbH

Werbeanzeige

Check Also

29 % der Familien mit minderjährigen Kindern haben einen Migrationshintergrund

Im Jahr 2010 hatten rund 2,3 Millionen Familien in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.