Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Wann ist die beste Zeit für den Obstbaumschnitt
Werbeanzeige

Wann ist die beste Zeit für den Obstbaumschnitt

Winterzeit bedeutet nicht, dass die Gartenarbeit ruht. Für einige Obstbäume ist es genau die richtige Zeit für einen Schnitt – zumindest wenn ein Wachstum und eine gute Ernte gewünscht sind. So haben die Bäume ausreichend Zeit, um sich davon zu erholen und neu auszutreiben. Zum Schnittzeitpunkt sollte es am besten frostfrei, auf keinen Fall aber kälter als minus fünf Grad sein. Apfelbäume können ab Januar bis März geschnitten werden, Birnen- und Pflaumenbäume möglichst erst ab März. Aprikose und Pfirsich schneidet man erst kurz vor dem Knospenaufbruch im April/Mai, Kirschen hingegen am besten im Sommer gleich nach der Ernte.

Obstbäume schneiden – ein paar Faustregeln

Zu schneiden sind Triebe, die

– nach innen wachsen,
– zu senkrecht wachsen,
– parallel zu einem anderen Trieb wachsen und mit ihm konkurrieren,
– krank sind (Pilzbefall, Schädlinge).

Wichtig ist, dass am Baum keine Aststummel, sogenannte „Kleiderhaken“, stehen gelassen werden, sondern direkt am Astring abgeschnitten wird. Dafür empfiehlt es sich immer scharfes und sauberes Werkzeug zu nutzen.

Je nach Alter und Art des Baumes gibt es verschiedene Schnittarten. Im Jahr der Pflanzung oder spätestens im Jahr darauf erfolgt der Pflanzschnitt. Er legt die künftige Form des Baums fest. Mit dem Erziehungsschnitt wird die spätere Kronenform des jungen Baums festgelegt. Wohingegen der Erhaltungsschnitt übermäßiges Wachstum bremst und vergreistes Fruchtholz entfernt wird – das sind die alten Triebe, die nicht mehr gut tragen. Werden Apfelbaum und Co. nicht regelmäßig geschnitten, überaltern sie. Mit dem Verjüngungsschnitt kann der Baum zu neuem Wachstum angeregt werden. Wer sich also eine lange Zeit an seinen Obstbäumen erfreuen möchte, sollte schon bald die Gartenschere zur Hand nehmen.

P2News/Heinze GmbH

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.