Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Wahltrend: Linke verliert
Werbeanzeige

Wahltrend: Linke verliert

Nach ihren innerparteilichen Streitereien über den Mauerbau vor 50 Jahren ist die Linke im Ansehen der Wähler gesunken. Im wöchentlichen „stern“-RTL-Wahltrend verliert sie 1 Punkt und fällt zum siebten Mal in diesem Jahr auf ihr Jahrestief von 8 Prozent. Die FDP holt zum zweiten Mal in Folge 1 Punkt und verbessert sich auf 5 Prozent. Die Werte der anderen Parteien blieben stabil: Für die Union würden wie in der Vorwoche 32 Prozent der Wähler stimmen, für die SPD 26 Prozent. Die Grünen erreichen erneut 21 Prozent. „Sonstigen Parteien“ wollen 8 Prozent der Wähler ihre Stimme geben.

Mit zusammen 47 Prozent haben SPD und Grüne einen Vorsprung von zehn Punkten vor Union und FDP (gemeinsam 37 Prozent).

Nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner hat die Linke „ihren Zenit überschritten“. Dem „stern“ sagte er, im Osten Deutschlands sei die Linke jetzt schon überwiegend eine Rentner-Partei. Im Westen seien ihre Wähler vor allem 45- bis 60-jährige Männer. Neue Wähler seien nicht in Sicht. Wenn sich dann ein parteinahes Blatt für den Bau der Mauer bedanke oder die Parteispitze Kubas Alt-Revolutionär Castro beglückwünsche, würden auch Teile der jetzigen Wähler irritiert. Einige gingen auf Distanz. Güllner: „Sie fürchten, dass die Nabelschnur zur kommunistischen Vergangenheit nicht wirklich gekappt wurde.“

P2News/Gruner+Jahr, stern

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.