Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Skoda / Skoda News / Vorstellung Skoda Fabia: Mit großen Schritten an die Spitze
Werbeanzeige

Vorstellung Skoda Fabia: Mit großen Schritten an die Spitze

Skoda, tschechische Tochter des Volkswagen-Konzerns, fährt schon seit Jahren auf der Überholspur. Mit über 190.000 verkauften Skoda konnte die deutsche Importzentrale 2009 ihren Absatz weiter steigern, natürlich auch Dank der Abwrackprämie. Für die Marke Skoda ist Deutschland der größte Einzelmarkt. Der absolute Bestseller in der Palette ist der kompakte Fabia, der mit 103.600 Einheiten den größten Teil des Absatzvolumens ausmacht. Damit Skoda auch weiterhin die stärkste Importmarke in Deutschland bleiben wird, wurde jetzt die Modellreihe aufgefrischt und mit neuen Motoren noch attraktiver gestaltet. Fabia, Fabia Combi und der Roomster fahren jetzt mit dem Skoda Familien Gesicht vor. Maßgeblich wird die Frontpartie durch den neuen Kühlergrill und die dreidimensional ausgeformten Scheinwerfer geprägt, wie man sie schon vom Octavia und Superb kennt. Der Fabia steht durch diesen optischen Eingriff stattlicher auf der Straße, „die Proportionen wirken daher wesentlich gefälliger“, sagt Skoda Designchef Jozef Kaban.

Dass Skoda sein Billig-Image der Vergangenheit längst abgelegt hat, sollte weitgehend bekannt sein. Insbesondere die hohe Verarbeitungsqualität und die solide verwendeten Materialien sind entscheidende Argumente für einen Skoda. Zudem steckt unter der immer modernen gestylten Karosserie bewährte VW-Technik, mit dem das Gesamtpaket Skoda erfolgreich im Markt vorfährt – und nicht zu vergessen die aggressive Preisbasis. Die Fabia Limousine gib es schon ab 10.580 Euro, der Combi ist 600 teurer. Erstmals bietet Skoda nun auch den Fabia Combi in der Scout Version an, die den Kundenwunsch nach einer individuellen Optik erfüllen soll. Skoda setzt verstärkt auf den Scout in Off-Road-Optik und die sportlichen RS-Modelle, will mit diesen Ausstattungen seiner Marke zu einer Emotionalisierung beitragen. Im Herbst wird es den Fabia als RS Limousine und RS Combi geben: Hier sorgt der 1.4 TSI mit Doppelaufladung und 180 PS (132 kW) für das entsprechende Fahrerlebnis.

Der Fabia startet mit dem 1,2-Liter-Dreizyinder mit 59 PS (44 kW) in der Basis-Ausstattung mit 10.580 Euro. Zudem hat der Kunde die Wahl zwischen Classic (ab 11.280 Euro), Ambiente (ab 13.280 Euro), Sport und Elegance (beide ab 15.030 Euro). Als Antriebsquelle bietet Skoda den 1,2-Liter-Dreizylinder mit 69 PS (51 kW) sowie den 1.2 TSI mit 85 PS/63 kW oder 105 PS/77 kW. Als moderner 1,6-Liter TDI mit Common-Rail-Einspritzung gibt es die Version mit 90 PS/66 kW oder 105 PS/77 kW. Eine interessante Kombination ist der Fabia 1.2 TSI mit dem 7-Gang-Doppelungsplungsgetriebe, das als Alternative zum serienmäßigen manuellen Fünfganggetriebe angeboten wird. Alle Fabia und Roomster sind nach der Euro 5 Abgasnorm eingestuft und haben serienmäßig ESP an Bord.

Fazit: Die beliebten Modellreihen Fabia, Fabia Combi und der Roomster haben durch ihre Modellpflege nicht nur an optischer Attraktivität gewonnen, sondern sie können auch durch den technischen Feinschliff und ihrer effizienten Motorenpalette gegenüber so manchem Wettbewerber aus Fernost punkten.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Skoda zeigt E-Mobilitätskompetenz

Auf dem erstmals stattfindenden Internationalen Elektromobilitäts-Kongress der Fakultät für Verkehrswesen der Prager Hochschule Ceské Vysoké …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.