Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ernährung / Viel zu viele Keime und Pilze in Fertigsalaten!
Werbeanzeige

Viel zu viele Keime und Pilze in Fertigsalaten!

Welke Blätter und übler Geruch: Fertigsalate sind oft schon vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit vergammelt, außerdem enthalten sie viel zu viele Keime und Schimmelpilze! Dies ist das skandalöse Ergebnis eines Labortests für die aktuelle Ausgabe von HEALTHY LIVING.
Die Gesundheitszeitschrift ließ im Hamburger Labor Eurofins neun der praktischen, abgepackten Fertigsalate aus den Kühlregalen unterschiedlicher Geschäfte und Discounter untersuchen. Das Resultat des Tests nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie: Nur zwei der Produkte entsprachen den hygienischen Anforderungen, auf allen übrigen waren zu viele natürliche Keime. Ein klares Zeichen für mangelnde Frische und Qualität.

Krankheitserreger fand das Labor zwar nicht, dafür aber Hefe- und Schimmelpilze, wenngleich in noch ungefährlichen Mengen. Essen mochten die HEALTHY LIVING-Tester die neun geprüften Salate dennoch nicht – den meisten war ihr Verfall durch einen unappetitlichen Geruch deutlich anzumerken.

Aus dem Test lässt sich ableiten, dass fertige, abgepackte Salatmischungen oft ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum haben. Der unschöne „Witz“ daran: Das MHD wird nicht vom Gesetzgeber, sondern vom Hersteller selbst festgelegt!

HEALTHY LIVING rät deshalb, Fertigsalate nur dann zu kaufen, wenn sie noch mindestens drei Tage bis zum Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums vor sich haben – am besten aber fünf Minuten Zeit zu investieren, um knackfrische Salate selbst zu waschen und zu schneiden.

Gruner+Jahr AG & Co KG

Werbeanzeige

Check Also

Die tägliche Ration Obst und Gemüse ist für die Deutschen das A und O

Auch wenn sich nicht jeder ständig daran hält: Die Deutschen wissen recht genau, wie man …