Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Väter heute: Wollen sie nicht? Oder können sie nicht?
Werbeanzeige

Väter heute: Wollen sie nicht? Oder können sie nicht?

Die “neuen Väter” gibt es nicht, sagen übereinstimmend zwei der führenden Familienforscher. Professor Andreas Lange vom Deutschen Jugendinstitut und Professor Hans Bertram aus Berlin sind sich darin einig, dass Männer viel zu sehr an alten Rollenbildern kleben, um sich wirklich aktiv und präsent in ihren Familie zu engagieren. “Es besteht eine große Diskrepanz zwischen Verhalten und Einstellung”, sagt Andreas Lange in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE und attestiert Vätern eine “unglaubliche Verhaltensstarre”. Nach Trennungen wirkt sich dies besonders stark aus. Nicht nur, dass der Staat für fast eine halbe Million Kinder den Unterhalt zahlen muss, weil ihre Väter nicht für sie aufkommen – mehr als die Hälfte aller Männer sieht ihre Kinder nach einer Trennung gar nicht mehr oder nur sehr selten. Damit eine präsente Vaterschaft selbstverständlich wird, müsste an vielen Schrauben gedreht werden, so die Wissenschaftler. Zum Beispiel müssten Frauen endlich mehr verdienen: “Die wirtschaftliche Gleichheit der Geschlechter ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sich in jungen Partnerschaften etwas ändern kann,” so Hans Bertram.

Quelle: Gruner + Jahr AG & Co KG

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …