Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Reisen / Urlaub im großen Stil
Werbeanzeige

Urlaub im großen Stil

Das dreistöckige Haus der 5-Sterne-Kategorie ist mit seinen ausgedehnten Ruhe-Oasen genau das Richtige für Liebhaber des Mittleren Ostens

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erfreuen sich bei deutschen Gästen zunehmender Beliebtheit. Ein Urlaub im Land der Superlative bedeutet jedoch nicht nur reges Treiben in den Großstädten wie Dubai oder Abu Dhabi, sondern auch gelassene Badestunden inmitten ursprünglicher Naturlandschaften. In Fujairah, dem kleinsten und beschaulichsten der Emirate, ist TUI mit einer stilvollen Oase der Entspannung vertreten: Das Iberotel Miramar Al Aqah Beach Resort hält für Liebhaber des Mittleren Ostens ausgedehnte Ruhestunden am Indischen Ozean parat und bietet eine willkommene Abwechslung zu Shopping-Touren in arabischen Großstädten.

Das Ferienresort liegt vor dem Panorama des Hajjar-Gebirges an einem privaten Sandstrand, etwa 140 Kilometer vom Flughafen Dubai entfernt. Die 5-Sterne-Ferienanlage verfügt über 321 Zimmer sowie Suiten mit Meer- und Gartenblick und verbindet marokkanischen Baustil mit modernstem Wohnkomfort. Das 57.000 Quadratmeter große Hotelareal bietet reichlich Platz für Kulinarisches, Sport und Entspannung. Gourmetköche verwöhnen die Gäste in den vier Hotelrestaurants mit mediterraner, fernöstlicher und arabischer Küche auf hohem Niveau.

Tennis- und Volleyballplätze sowie ein Wassersport- und Windsurfcenter laden zur aktiven Freizeitgestaltung ein. Entspannung finden die Urlauber im modernen Wellness-Bereich mit Dampfbädern und Saunen. Dank eines regelmäßigen Shuttle-Verkehrs zwischen dem Hotel und Dubai lässt sich der Badeurlaub in Fujairah bequem mit einem Ausflug ins Einkaufsparadies am Persischen Golf kombinieren. Sieben Nächte im Iberotel Miramar Al Aqah kosten im Doppelzimmer und Frühstück inklusive Flug ab 1.369 Euro pro Person.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die schönsten Fahrradtouren kompakt

Schöne Sommer-Radtouren, die auch kulturell und landschaftlich etwas bieten, hat der ADAC aus seinen „TourBooks …