Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unverminderter Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt
Werbeanzeige

Unverminderter Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt

Die konjunkturelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verläuft nach wie vor günstig. Wie das Statistische Bundesamt auf Grundlage erster Berechnungen für den Monat Februar 2008 mitteilt, waren in diesem Monat 39,63 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Dies entspricht einer Zunahme um 534 000 Personen (+ 1,4%) gegenüber dem Februar des vergangenen Jahres. Im Vergleich mit dem Vormonat Januar 2008 ist die Zahl der Erwerbstätigen im Februar 2008 um 62 000 (+ 0,2%) gestiegen.

Die seit dem Frühjahr 2006 andauernde Belebung des Arbeitsmarktes wird nicht nur von marginalen Arbeitsverhältnissen, sondern insbesondere von einer positiven Entwicklung voll sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse getragen.

Ein Anstieg der Erwerbstätigenzahl zwischen den Monaten Januar und Februar ist saisonal üblich. In diesem Jahr fiel dieser Anstieg mit 62 000 Personen höher aus als in den letzten Jahren seit Februar 2000.

Im Februar 2008 waren in Deutschland saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausblendung üblicher jahreszeitlich bedingter Schwankungen, 40,02 Millionen Personen erwerbstätig. Dies entspricht einer Zunahme um 62 000 (+ 0,2%) gegenüber dem Vormonat Januar.

Auf Basis der Arbeitskräfteerhebung ermittelte Destatis für Februar 2008 saisonbereinigt 3,19 Millionen Erwerbslose. Dieser Wert wird entsprechend dem Konzept der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) berechnet und stellt eine vorläufige Schätzung dar. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Februar 2007 waren 550 000 Personen oder 14,7% weniger erwerbslos. Die EU-weit harmonisierte saisonbereinigte Erwerbslosenquote für Deutschland lag, gemessen als Anteil der Erwerbslosen an den Erwerbspersonen insgesamt, mit 7,4% weit unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats von 8,7%.

Statistisches Bundesamt

Werbeanzeige

Check Also

Zocker an die Leine

Es gibt zwei verbreitete Missverständnisse über Finanzmärkte. Erstens ist es irreführend, darin bloß ein großes …