Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Unbesorgte Fahrt ins Blaue
Werbeanzeige

Unbesorgte Fahrt ins Blaue

Wer am 1. März 2009 sein altes schwarzes Mofakennzeichen gegen das neue blaue eintauscht, erhält seinen Versicherungsschutz, ist auch bei einer Verkehrskontrolle auf der sicheren Seite und erspart sich ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg

Kleinkrafträder wie Mofas, Mokicks oder Mopeds sind besonders bei Jugendlichen als Mittel der Fortbewegung beliebt, da sie klein, flexibel und meist preiswert in der Anschaffung sind. Doch die Besitzer eines solchen motorisierten Zweirads mit einem maximalen Hubraum von 50 ccm müssen jetzt wieder einmal Farbe bekennen: Denn ab dem 1. März ist das Nummernschild mit schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund ungültig und muss durch ein neues blaues ersetzt werden. Wer diesen Wechsel verpasst und trotzdem am Straßenverkehr teilnimmt, verliert den Versicherungsschutz, riskiert ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg. Um dies zu vermeiden, sollte man rechtzeitig an den Kauf des neuen Versicherungskennzeichens denken. Die Versicherung gibt es z.B. bei der Allianz mit einer Deckungssumme von 100 Millionen Euro bereits ab 67 Euro pro Jahr. Um bei Diebstahl, Brand und anderen Gefahren auf der sicheren Seite zu sein, ist außerdem eine Teilkaskoversicherung zu empfehlen, die es für ca. 50 Euro zusätzlich gibt. Rundum abgesichert, kann es dann unbesorgt ins Blaue gehen.

News-Reporter

P2News

(Foto: Allianz/GP)
Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.