Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Deutschland / Umsatzrückgang im Dienstleistungsbereich zum dritten Mal in Folge
Werbeanzeige

Umsatzrückgang im Dienstleistungsbereich zum dritten Mal in Folge

Nach ersten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sank der Umsatz in ausgewählten Dienstleistungsbereichen im Vergleich zum Vorjahresquartal nominal um insgesamt 9,8%. In allen betrachteten Wirtschaftsabschnitten war gegenüber dem Vorjahresquartal ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. So verringerten sich die Umsätze bei den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen um 5,9% und im Bereich Information und Kommunikation um 10,0%. Noch stärker waren die Rückgänge in den Bereichen Verkehr und Lagerei (- 10,4%) sowie der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (- 12,1%).

Kalender- und saisonbereinigt ging der Umsatz insgesamt gegenüber dem zweiten Quartal 2009 um 1,0% zurück. Während im Bereich freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen der Umsatz um 3,7% stieg, nahmen in Verkehr und Lagerei die Umsätze um 1,2%, bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen um 1,3% und im Bereich Information und Kommunikation um 2,3% ab.

Die Zahl der Beschäftigten verringerte sich in den betrachteten Wirtschaftsbereichen gegenüber dem Vorjahresquartal insgesamt um 2,2%. Wie schon im Vorquartal zeigte sich im Bereich der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen mit – 5,5% der stärkste Rückgang. Bei Verkehr und Lagerei ging die Beschäftigung um 1,4%, bei den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen um 0,1% zurück. Dem gegenüber stieg die Zahl der Beschäftigten im Bereich Information und Kommunikation gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,1%.

Saisonbereinigt blieb die Anzahl der Beschäftigten insgesamt im Vergleich zum Vorquartal unverändert. Während die Beschäftigung im Bereich Verkehr und Lagerei um 0,5% und im Bereich Information und Kommunikation um 0,3% sank, blieb sie bei den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen unverändert. Bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen stieg die Anzahl der Beschäftigten leicht um 0,1%.

P2News/destatis

Werbeanzeige

Check Also

Deutsche Wirtschaft ist ausgesprochen krisenfest

Trotz anhaltender Schuldenkrise in Europa und wiederholter Attacken aus London und New York will die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.