Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Reisen / Top 10 Hotels großer Filmstars
Werbeanzeige

Top 10 Hotels großer Filmstars

Manche Hotels umweht ein Hauch von Legende, weil große Filmstars ihre berühmten Häupter dort gebettet haben. Es muss kein unerreichter Traum bleiben, selbst einmal wie Marilyn Monroe, Cary Grant oder Charlie Chaplin zu schlafen: die Experten von lastminute.de, der Reise- und Freizeit-Website mit dem großen Hotel-Angebot weltweit, haben die Top 10 Hotels großer Filmstars zusammengestellt:

Los Angeles: Schlafen wie Greta Garbo oder Clark Gable

Gäbe es eine Königin oder einen König von Hollywood – hier wäre sicherlich ihre Residenz: Das 4-Sterne Hollywood Roosevelt Hotel in Los Angeles ist seit 1927 der Spielplatz von Hollywood-Legenden wie Greta Garbo oder Clark Gable. Im Jahr der Eröffnung fand hier sogar die erste Oscar-Verleihung statt. Gäste können noch heute in diesen nostalgischen Hollywood-Glamour eintauchen – und zugleich den Luxus frisch renovierter Hotelzimmer genießen. Eine Nacht ab 78 Euro.

London: Schlafen wie Cary Grant oder David Niven

Das kürzlich renovierte 5-Sterne Hotel The Connaught hat 1897 eröffnet und seitdem viele große Namen auf seiner Gästeliste: Queen Mum hat hier gerne diniert und nach Grace Kelly ist eine Suite benannt. Und weil das Haus eines der elegantesten in ganz London ist, verwundert es auch nicht, dass die Gentlemen unter den Filmstars hier eingebucht haben: Cary Grant und David Niven. Eine Nacht ab 198 Euro.

New York: Schlafen wie Marilyn Monroe

Eine der größten Diven jemals erklärte das 5-Sterne Waldorf=Astoria Hotel in New York vorübergehend zu ihrer Heimat: 1955 verbrachte Marilyn Monroe mehrere Monate in einer Suite dieser Hotellegende, die seit 1931 viele Stars an die Park Avenue lockt. Bekannt war und ist das Haus für seinen Service: es war das erste, das seinen Gästen Room-Service bot. Eine Nacht ab 123 Euro.

Paris: Schlafen wie Marlene Dietrich

Drei Jahre lang wohnte Marlene Dietrich im 4-Sterne Hotel Lancaster in Paris – und zwar in der Suite 45, die noch heute mit Erinnerungsstücken an die Grand Dame ausgestattet ist. Das Hotel ist in einem prächtigen, dabei zierlichen Palast aus dem 19. Jahrhundert untergebracht, nahe den Champs Elysée – 1925 wurde es zum Hotel. Eine Nacht mit Frühstück ab 213 Euro.

Venice Beach: Schlafen wie Charlie Chaplin

1914 wurde in Venice Beach bei Los Angeles direkt am Strand ein Haus gebaut – vorübergehend diente es Charlie Chaplin als Sommerresidenz. Und noch heute verbringen Menschen aus der Unterhaltungsindustrie gern ein paar entspannte Tage in dem rosafarbenen Art Déco Haus – denn es wurde in der Zwischenzeit zum 2-Sterne Cadillac Hotel: mit tollem Ausblick auf das Meer und frisch renovierten, farbenfrohen Zimmern. Eine Nacht ab 59 Euro.

Portofino: Schlafen wie Humphrey Bogart oder Lauren Bacall

Das 6-Sterne Hotel Splendido an der italienischen Riviera ist schon lange ein hochexklusiver Hotspot. Das einstige Kloster wurde 1901 in ein Hotel umgewandelt und bald haben unzählige Superstars den Ausblick über die duftenden Gärten bis zur Bucht von Portofino genossen: zum Beispiel Clark Gable, Humphrey Bogart oder Lauren Bacall. Eine Nacht mit Frühstück ab 427 Euro.

Paris: Schlafen wie Audrey Hepburn oder Ava Gardner

Audrey Hepburn drehte mehrere Filme in Paris: als sie zusammen mit Fred Astaire an „Funny Face“ arbeitete, übernachtete sie zum Beispiel im 4-Sterne Hotel Raphael, ganz in der Nähe der Champs Elysée und des Arc de Triomphe. 1925 hat das Hotel eröffnet und es zeichnet sich seitdem durch einen sehr eleganten Stil aus – kein Wunder also, dass sich hier nicht nur die graziöse Audrey Hepburn wohlfühlte, sondern auch Ava Gardner. Eine Nacht ab 172 Euro.

Cannes: Schlafen wie Grace Kelly

Einige der Suiten des 5-Sterne Hotel Intercontinental Carlton in Cannes wurden nach Filmstars benannt, unter anderem nach Grace Kelly. Denn für den Film „Über den Dächern von Nizza“ wurden hier nicht nur einige Szenen gedreht – Grace Kelly hat, wie auch ihr Filmpartner Cary Grant, einige Nächte in dem Luxushotel verbracht. Eine Nacht ab 73 Euro.
New York: Schlafen wie James Dean

1899 begann der Bau des 4-Sterne Iroquois Hotel in New York. Und von 1951 bis 1953 lebte eine der größten Hollywood-Legenden hier: James Dean. 2006 wurde das Hotel renoviert, so dass es heute in neuem Glanz erstrahlt – an den Schauspieler jedoch erinnert noch die James-Dean-Suite. Eine Nacht ab 173 Euro.

Rom: Schlafen wie Marcello Mastroianni

Die Via Veneto war in den 50ern und 60ern die Straße Roms, wo Filmstars auf und ab flanierten. Genau hier befindet sich das 4-Sterne Hotel Savoy – ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, in dem nicht nur der Schauspieler Marcello Mastroianni nächtigte, sondern das auch Federico Fellini für seinen Film „Ginger und Fred“ als Drehort nutzte. Eine Nacht mit Frühstück ab 96 Euro.

P2News/lastminute.de

Werbeanzeige

Check Also

Die schönsten Fahrradtouren kompakt

Schöne Sommer-Radtouren, die auch kulturell und landschaftlich etwas bieten, hat der ADAC aus seinen „TourBooks …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.