Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Tiefensee plant Offensive gegen Zuglärm
Werbeanzeige

Tiefensee plant Offensive gegen Zuglärm

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) plant eine Offensive bei der Bekämpfung des Zuglärms und hat die Deutsche Bahn AG aufgefordert, mehr Mittel in den Lärmschutz zu investieren. Das Schienennetz umfasse 34.000 Kilometer, 3.500 davon müssten mit Schallschutzmaßnahmen versehen werden. Um hier schneller voranzukommen und mehr zu investieren, habe er die Bahn aufgefordert, einen Teil ihrer Einnahmen aus der anstehenden Teilprivatisierung für den Lärmschutz zu verwenden. „Ich erwarte auch, dass sich die Bahn zu Ihrer Verantwortung bekennt und zum Beispiel den Einbau von Flüsterbremsen in Güterwaggons vorantreibt“, sagte Tiefensee.

Zugleich versprach der Minister den Anwohnern viel befahrener Strecken „eine Trendwende bei der Belastung“, obwohl mehr Güterverkehr auf die Schiene verlagert werde. Die Bundesmittel für den Lärmschutz seien auf 100 Millionen Euro pro Jahr verdoppelt worden, betonte Tiefensee. Zusätzlich würden weitere Millionenbeträge in technische Innovationen an Waggons und am Gleiskörper investiert. „Mit dem Bau gedämpfter Gleise und neu entwickelten Schutzmauern werden wir eine neue Dimension beim Lärmschutz erreichen“, so der Minister. Bei der Lärmbekämpfung werde man Schwerpunkte an den Strecken setzen, wo die Menschen besonders zu leiden hätten. Als Beispiel nannte Tiefensee den Mittelrhein.

Rhein-Zeitung

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.