Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Teure Ausrutscher
Werbeanzeige

Teure Ausrutscher

Herbstlaub kann Gehwege in gefährliche Rutschbahnen verwandeln

Buntes Herbstlaub ist zwar schön anzusehen, doch auf Fußwegen eine tückische Unfallquelle. Sobald es feucht wird, entsteht unter dem Druck der Schuhsohlen eine rutschige Schmierschicht. Kommen Passanten zu Fall, weil das Laub nicht rechtzeitig vom Bürgersteig entfernt wurde, können sie Experten der ARAG Rechtsschutzversicherung zufolge Schadenersatz verlangen.

Die Pflicht zur Laubbeseitigung obliegt in der Regel den Gemeinden, doch die übertragen die Kehrpflicht meist an die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese das Haus selbst bewohnen oder es vermietet haben, oder ob das Laub von Bäumen stammt, die der Gemeinde gehören. In Wohnungseigentümergemeinschaften haften alle Eigentümer als Gesamtschuldner, wenn jemand auf dem Gehweg vor dem Haus auf Herbstlaub oder Glatteis ausrutscht und sich verletzt, falls die Räumpflicht nicht eindeutig auf die Mieter oder die Hausverwaltung übertragen wurde. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main hervor (OLG Frankfurt, Az: 3 U 93/01). Wenn jedoch im Mietvertrag vereinbart wurde, dass die Mieter die Räumpflicht zu erfüllen haben, trifft die Eigentümer lediglich eine Kontroll- und Überwachungspflicht.

News-Reporter

P2News

(Foto: ARAG/News-Reporter)
Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.