Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Wolfgang Clement

Themen - Archiv: Wolfgang Clement

Wolfgang Clement sieht gesellschaftliche Tendenzen zur Dekadenz

Der frühere Wirtschaftsminister Wolfgang Clement hat die Äußerungen von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) in der Sozialstaatsdebatte verteidigt. „Dass wir gesellschaftliche Tendenzen zur Dekadenz haben, dafür fallen mir allerhand Beispiele ein“, sagte der aus der SPD ausgetretene Politiker dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“. Westerwelle hatte im Zusammenhang mit der Debatte um …

weiter....

Die 100 besten Brötchengeber Deutschlands

Wolfgang Clement stellt in Duisburg die Bestenliste der mittelständischen Arbeitgeber vor/Gute Arbeitgeber sind wirtschaftlich erfolgreicher Jetzt stehen sie offiziell fest: Die 100 besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand. Wolfgang Clement zeichnete sie am 30.01. bei einem Festakt im Landschaftspark Duisburg-Nord mit dem „Top Job“-Gütesiegel aus. Hauptpreisträger und „Arbeitgeber des Jahres“ ist …

weiter....

Wolfgang Clement tritt aus der SPD aus

Franz Müntefering: Nehme die Entscheidung zur Kenntnis Zu der Entscheidung von Wolfgang Clement, aus der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands auszutreten, erklärt der Parteivorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Franz Müntefering: Ich nehme die Entscheidung von Wolfgang Clement, die er mir heute Morgen auf meinen Anruf hin noch einmal ausdrücklich und definitiv bestätigt …

weiter....

Clement fordert Verschmelzung der Landesbanken

Wolfgang Clement, der frühere SPD-Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, fordert eine Verschmelzung der Landesbanken. Alle Landesbanken hätten ihre Funktion verloren, weil sie kein neues Geschäftsmodell gefunden hätten. „Das, was von diesen Banken übrig ist, sollte man zusammenpacken, privatisieren und eine neue deutsche Bank daraus machen“, sagte Clement bei einer internen …

weiter....

Clement zeigt ein wenig Reue

Wolfgang Clement war allem Anschein nach von seinem Freund Otto Schily gut beraten, einen Schritt auf alle jene Genossen zuzugehen, die ihm seine Querschüsse gegen die hessische SPD-Politikerin Andrea Ypsilanti übel ankreiden. Gewiss: Clements Attacke gegen die eigene Spitzenkandidatin mitten im hessischen Wahlkampf war höchst unsolidarisch. Er selbst hätte sich, …

weiter....

Die stolpernde SPD

Die Erklärung ist schlicht: Wir stolpern über unsere eigenen Füße. So schildert der SPD-Vorsitzende Kurt Beck dem Fußvolk das Problem seiner Partei. Er rackert sich in der Provinz mit einer Veranstaltung nach der anderen ab und predigt das Parteiprogramm, obwohl die Programmatik aus den Fugen gerät. Während der Vorsitzende, so …

weiter....

SPD-Spitze im Clement-Verfahren

In das leidige Verfahren über das weitere parteipolitische Schicksal von Wolfgang Clement hat sich die SPD-Spitze nun direkt eingeklinkt. Damit entsteht der schöne Anschein, wir haben alles im Griff. In Wirklichkeit zeugt die Entscheidung eher von aktionistischer Ratlosigkeit. Schließlich funktionieren die innerparteilichen Regularien nach anderen Gesetzen, als es politisch geboten …

weiter....

Die volle Wucht der Basis – SPD-Verfahren gegen Clement

Halten wir uns noch einmal kurz bei der Frage auf, ob das Parteiausschlussverfahren gegen Wolfgang Clement nun ein politischer Vorgang ist oder ein juristischer. Am 30. August 2004 trat das SPD-Mitglied Oskar Lafontaine bei der Montagsdemonstration in Leipzig auf und sprach vor 60 000 Zuhörern gegen die Hartz-Reformen der Rot-Grünen …

weiter....