Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Universität

Themen - Archiv: Universität

Schavan warnt vor Vorverurteilung Guttenbergs

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat sich als erstes Unionsmitglied in der Bundesregierung zu den schweren Plagiatsvorwürfen gegen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geäußert und vor einem vorschnellen Urteil gewarnt. „Ich finde, auch Minister haben den Anspruch, nicht vorverurteilt zu werden“, sagte Schavan der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Die stellvertretende …

weiter....

Fehlende Weitsicht Zum Lehrermangel an Unis und Schulen

Der Mangel an Lehrern und der auf die Unis zurollende Mangel an Studienplätzen haben etwas gemeinsam: Sie sind beide Folge geringer politischer Weitsicht. Wer zeitgleich die Wehrpflicht abschafft und das Turboabitur einführt, das ohnehin für doppelte Abijahrgänge sorgt, der muss sich nicht wundern, wenn es in den deutschen Hörsälen wieder …

weiter....

Wenn es ältere Menschen an die Universität zieht

Wer im Freundes- und Kollegenkreis mitreden möchte, muss sich fortbilden – auch im fortgeschrittenen Alter. Das Magazin Reader’s Digest widmet sich in seiner September-Ausgabe ausführlich diesem Thema, nennt Ansprechpartner, beziffert Fördermöglichkeiten und macht zugleich klar, wie wichtig das Wissen der Altersgruppe 45plus in einer immer älter werdenden Gesellschaft ist. „Angesichts …

weiter....

Ministerin Schavan will neuen Hochschul-Wettbewerb

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will einen neuen Wettbewerb unter Hochschulen ins Leben rufen. „Ich plane einen Wettbewerb um die beste Lehre. Der Bund ist bereit, die Hochschulen finanziell zu unterstützen, die gute neue Konzepte vorlegen“, sagte Schavan der „Rheinischen Post“. Die Ministerin fügte hinzu: „Die Universitäten brauchen das Signal: Exzellente …

weiter....

Bewerbungschaos an deutschen Universitäten

Studentenbude ausfindig machen, Umzug organisieren, Einschreibungsformalitäten erledigen, Erstsemester-Infos inhalieren, Teilnahme an den Einführungsseminaren bestätigen: Wer ein Studium beginnen will, braucht Zeit und Planungssicherheit – und genau die haben mindestens 18 000 Studierwillige nicht. Folge: Der Start in die Karriere misslingt. Falls die Angaben stimmen, herrscht an deutschen Hochschulen das Bewerbungschaos. …

weiter....

Kraft hält Hochschulreform im Kern für gescheitert

NRW-SPD-Chefin Hannelore Kraft hält die bundesweite Hochschulreform mit Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge in Teilen für gescheitert. Das berichten die Zeitungen der WAZ-Gruppe. „Das wesentliche Ziel des Bologna-Prozesses, den Studierenden mehr Flexibilität und internationale Mobilität zu ermöglichen, wurde bisher nicht erreicht“, sagte Kraft den WAZ-Titeln. Sie fordert einen „Bologna-TÜV“. Nicht …

weiter....

Schavan: Länder müssen für Universitäten mehr finanziellen Spielraum schaffen

Im Streit um die Reform der Studiengänge hat Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) die Länder aufgefordert, die Universitäten mit ausreichend finanziellen Mitteln auszustatten. „Die Länder müssen schauen, wo es an Personal in den Hochschulen mangelt und im Zweifelsfall den finanziellen Spielraum für mehr Personal schaffen“, sagte Schavan der „Rheinischen Post“. Sie …

weiter....

Unnötiges Hin und Her

Totgesagte leben länger. Die ZVS als bundesweite Zentralstelle, um passgenau und zeitgerecht viele Studienanfänger auf die beliebtesten Fächer zu verteilen, wollte in der allgemeinen Reformbegeisterung Anfang dieses Jahrzehnts keiner mehr: Sie galt als alter Zopf, den man abschneiden muss. Jede Universität sollte im Wettbewerb ihre Studenten selbst aussuchen, um an …

weiter....