Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Taliban

Themen - Archiv: Taliban

Gespräche mit den Taliban

Mehr als neuneinhalb Jahre Kämpfen, Leiden und Sterben haben gezeigt: Der Krieg in Afghanistan ist für den Westen militärisch nicht zu gewinnen. Diplomaten sagen das ebenso wie immer mehr Militärs. Es ist deshalb nur logisch, nicht allein Waffen sprechen zu lassen, sondern auch Unterhändler. Vor allzu großen Hoffnungen sei allerdings …

weiter....

Pakistan am Abgrund

Shahbaz Bhatti war ein mutiger Mann. Der pakistanische Minister für Minderheiten und einzige Christ in der Regierung, wusste, dass ihn seine Kritik am Blasphemie-Gesetz das Leben kosten kann. Wenn er deswegen sterben müsse, dann sei das eben so, hat er gesagt. Gestern wurde der 42-Jährige von fanatischen Islamisten erschossen. Bhatti …

weiter....

Taliban versorgen sich mit Ausrüstung aus Nato-Beständen

Militärausrüstung, die eindeutig aus Nato-Beständen stammt, wird auf Basaren in Afghanistan angeboten. Dabei handelt sich z. B. um Magazine für Maschinengewehre. Das hat SWR2-Autor Marc Thörner bei Recherchen in der Region entdeckt. Thörner hat die Spur des Schmuggels bis ins Nachbarland Pakistan zurückverfolgt. „In Pakistan werden Nato-Container geöffnet und Waffen …

weiter....

Die Flut spült die Taliban nach oben

Die Dimension dieser Naturkatastrophe in Pakistan lässt sich in nüchternen Zahlen kaum fassen: tausende Tote, 14 Millionen Menschen auf der Flucht, Millionen Hektar Ackerflächen, die vernichtet sind. Als wäre dies allein nicht schon eine unvorstellbare Herausforderung für die Krisenhelfer, kämpfen in dem am schlimmsten betroffenen Gebiet auch noch die pakistanische …

weiter....

Niederländer ziehen aus Afghanistan ab

Die Entscheidung der Niederländer gilt es zu respektieren. Ihre Streitkräfte leiten den Abzug aus Afghanistan ein. Damit verlässt der erste größere Teil der Schutztruppe den Hindukusch. Ein einschneidendes Ereignis für den Einsatz in Afghanistan.Es wäre unfair, den verdienten Nato-Partner Niederlande, der am Hindukusch einen hohen Blutzoll entrichtet hat, der Feigheit …

weiter....

Afghanistan-Konferenz

Fast neun Jahre sind seit der ersten Afghanistan-Konferenz in Bonn vergangen. Doch wenn sich die internationale Gemeinschaft heute in Kabul trifft, sind die Probleme unverändert – oder sogar noch größer geworden. So haben die internationalen Truppen im Juni dieses Jahres mit 102 Toten den verlustreichsten Monat in Afghanistan überhaupt erlebt. …

weiter....

Minister auf Truppenbesuch – Wenig zu bieten

Jeder Politikerbesuch, und soll er in schwerer Stunde auch noch so viel Mut machen und Kraft geben, bedeutet für die deutschen Soldaten in Afghanistan mittlerweile eine lästige Extraschicht. Wer anderes behauptet, war noch nicht dort. Die eigene Sicherheit und die der einfliegenden Prominenz zu gewährleisten, kostet viel Energie, die an …

weiter....

Eine Offensive für die Afghanen

Großoffensive, gleich die ersten toten Zivilisten, Unschuldige, Entschuldigungen – die natürlich nichts entschuldigen – Tausende Flüchtlinge; die Begleiterscheinungen der neuen, großen Anti-Taliban-Offensive der USA sind ebenso düster wie erwartbar. Keine guten Nachrichten für diejenigen, die mit den dort Alliierten argumentieren, es gebe keinen anderen Weg mehr als diesen, um eines …

weiter....

Existenz geheimer Todeslisten bei der Nato

Die Nato-Truppen in Afghanistan benutzen geheime Todeslisten im Kampf gegen die Taliban, um deren Kommandeure auf hoher und mittlerer Ebene aufzuspüren, gefangen zu nehmen oder zu töten. Bei diesen Operationen ist neben amerikanischen Spezialeinheiten das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr beteiligt. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, …

weiter....

Das letzte Aufgebot für Afghanistan – Der Fahrplan ins Nirgendwo

Wenn Regierende nicht weiter wissen, kleiden sie ihre Ratlosigkeit in „Roadmaps“. Straßenkarten, die mit etwas Glück irgendwann zum Ziel führen. Frieden zum Beispiel. Die „Roadmap“, die gestern die westliche Staatengemeinschaft für Afghanistan entworfen hat, enthält gewiss viel Richtiges. Nur viel zu spät. Auch darum führt sie ins Nirgendwo. Was in …

weiter....