Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Steuererhöhung

Themen - Archiv: Steuererhöhung

Erhöhung der Tabaksteuer

Alle Jahre wieder sollen die Raucher dem Finanzminister aus der Patsche helfen. Eigentlich passen Steuererhöhungen nicht ins Konzept der schwarz-gelben Deutschland-ist-im-Aufschwung-Koalition, aber weil Rauchen pfui ist, dürfen die Betroffenen nicht laut meckern und müssen zahlen. In den Jahren 2002 und 2003 wurde die Steuer erhöht, um das erste Anti-Terror-Paket zu …

weiter....

FDP gibt Veto gegen Steuererhöhungen auf

Die FDP will Steuererhöhungen offenbar nicht mehr um jeden Preis verhindern. Im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ schloss Generalsekretär Christian Lindner lediglich „alles aus, was normale Steuerzahler belastet oder Wachstum und Beschäftigung gefährdet“. Außerdem habe die Koalition bereits entschieden, „bestimmte Steuern etwa für die Finanzbranche“ anzuheben, sagte der FDP-Politiker. Zu …

weiter....

DIW hält Steuererhöhungen für unumgänglich

Trotz des Sparpaketes sind nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, Steuererhöhungen unumgänglich, um die grundgesetzlich verankerte Schuldenbremse einzuhalten. „Die Regierung wird auf Dauer nicht an Steuererhöhungen vorbei kommen, und zwar schon deshalb, weil auch der Subventionsabbau damit weitgehend identisch ist“, sagte Zimmermann dem „Darmstädter …

weiter....

Wirtschaftweiser Bofinger fordert Steuererhöhungen

Für eine Anhebung der Einkommensteuer hat sich der Wirtschaftsweise Peter Bofinger ausgesprochen. „In der Ära Kohl hatten wir einen Spitzensteuersatz von 53 Prozent, das ging schließlich auch“, sagte Bofinger der „Rheinischen Post“ im Vorfeld der Sparklausur der Bundesregierung, die am Sonntag beginnt. Gleichzeitig empfahl der Ökonom der Koalition, die Steuerfreiheit …

weiter....

Finanzexperten der Koalition: Generelle Steuererhöhungen wird es nicht geben

CDU und FDP haben Steuererhöhungen zur Sanierung des Staatshaushaltes eine klare Absage erteilt, zusätzliche Lasten für Einzelne durch den Abbau von Subventionen jedoch nicht ausgeschlossen. Gut eine Woche, bevor das Bundeskabinett über Maßnahmen zur Senkung der Staatsschulden beraten will, sagte der Vorsitzende des Finanzausschusses im Bundestag, Volker Wissing (FDP) dem …

weiter....

Nein zu SPD-Plänen für höhere Steuern

Allen SPD-Plänen für offene und verdeckte Steuererhöhungen hat der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, eine Absage erteilt. „Gerade in der gegenwärtigen Krise braucht Deutschland eine Minderung der Steuer- und Abgabenlast und keinen neuen Dreh an der Steuerschraube. Im Wahlkampf gehen mit der SPD offenbar die ideologischen Pferde …

weiter....

Pofalla: Steuerpläne Münteferings schaden Standort Deutschland

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla hat die Pläne von SPD-Chef Franz Müntefering, nach der Wahl die Steuern zu erhöhen, entschieden abgelehnt. „In der SPD wird man irgendwann begreifen müssen, dass diszipliniertes Ausgabenmanagement der Schlüssel zu solider und gesunder Haushaltsführung ist. Genau diesen einzig richtigen Weg gilt es jetzt mit der Schuldenbremse und …

weiter....

SPD fürchtet Steuererhöhung bei „Schuldenbremse“ für Bund und Länder

Der rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) befürchtet Steuererhöhungen, falls sich Bund und Länder in der Abschlusssitzung der Föderalismuskommission II am Donnerstag auf eine „Schuldenbremse“ einigen sollten. „Anders ließen sich die strengen Schuldenziele in den kommenden Jahren nicht erreichen, sagte Deubel der Rheinischen Post. Allein der Bund müsse in diesem Jahr …

weiter....

Schwarz-Rot und die Lohnnebenkosten

Die Union gefällt sich als Partei der Mitte. Die SPD warb einst gar um die Neue Mitte. Inzwischen engagiert man sich für die solidarische Mehrheit im Land. Schön wär’s. Außer salbungsvollen Wortgirlanden hat die Große Koalition kaum etwas für ihre große Zielgruppe zustande gebracht. Entlastungen waren den Arbeitern und Angestellten …

weiter....