Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Stahl

Themen - Archiv: Stahl

Erzeugerpreise im Juni um 1,7 Prozent gestiegen

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juni 2010 um 1,7% höher als im Juni 2009. Im Mai 2010 hatte die Jahresveränderungsrate + 0,9% betragen. Gegenüber dem Vormonat Mai stieg der Index im Juni 2010 um 0,6%. Den größten Einfluss auf die Jahresveränderungsrate …

weiter....

Stahl- und Chemiebranche fordern niedrigere Energiepreise

Stahl- und Chemieindustrie fordern vom neuen nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (SPD) Engagement für niedrigere Energiepreise. „Der Rückbau der Kohlekraftwerke wird zu einer weiteren Verteuerung der Strompreise führen. Das Gleiche gilt für die subventionsteuren Ausbaupläne der Windkraft und der Kraft-Wärme-Kopplung“, sagte Hans Jürgen Kerkhoff, der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, den Zeitungen …

weiter....

Deutsche Wirtschaft weiter auf robustem Wachstumskurs

Die gegenwärtige Schuldenkrise, staatliche Sparpakete und die anhaltende Talfahrt des Euro haben den deutschen Konjunkturmotor bisher nicht bremsen können. Die Industrie verzeichnete auch im Juni ein anhaltend robustes Wachstum. Das belegt der saisonbereinigte Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI), der mit 58,4 Punkten exakt auf dem Niveau des Vormonats notiert. „Trotz des positiven Konjunkturverlaufs …

weiter....

Stahl im Schraubstock

Und plötzlich hat die Welt wieder eine Rohstoffdebatte. Trotz anhaltender Finanzkrise und erst langsam anziehender Stahlkonjunktur erhöhen die Rohstoffkonzerne ihre Preise für Erz und Kokskohle drastisch. Kein Wunder, dass einmal mehr der Blick auf die deutschen Vorräte an Kokskohle fällt. Eine neue Zeche im Lande D? Klar, sofern die Kohleförderung …

weiter....

Stahl: Höhere Preise, mehr Risiko, aber weniger Rendite

Eisenerzmarkt wechselt von langfristigen zu kurzfristigen Lieferverträgen und Preisbildung am Spotmarkt – Spotmarktpreise für Eisenerz 2010 doppelt so hoch wie im Vorjahr – Erzpreissteigerung führt zu erheblich höherem Stahlpreis – Metallverarbeitende Unternehmen müssen Preissteigerung kompensieren und höhere Volatilität beherrschen – Vertragsmanagement, Absicherungsgeschäfte und Risikomanagement erforderlich – Die daraus erwachsenden Kosten …

weiter....

Preisexplosion trifft Verbraucher

793 Millionen Euro kassierte Thyssen-Krupp 2001, als der Stahlkonzern seine brasilianische Eisenerzgrubengesellschaft Ferteco Mineracao verkaufte. Begründung: Das Erzgeschäft gehöre nicht zum Kerngeschäft. Keine zehn Jahre später wundert sich Thyssen-Krupp, dass es weltweit nur noch drei Erzproduzenten gibt, die die Preise diktieren können. Ein Prozess, der abzusehen war. Konzentration gab es …

weiter....

Rohstoffpreise und Kreditklemme belasten Erholung auf den Stahlmärkten

Nach Monaten des konjunkturellen Einbruchs ist die Stahlindustrie wieder im Aufwind. „Aber 2010 wird ein schweres Jahres, insbesondere durch die Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten“, warnte der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, zum Auftakt der 14. Handelsblatt Jahrestagung „Stahlmarkt 2010“ Anfang März in Düsseldorf. Seit Mitte letzten Jahres verzeichne …

weiter....

Thyssen-Krupp im Umbruch

Wer hätte gedacht, dass der Erfolg oder Misserfolg von Thyssen-Krupp einmal von den Tücken brasilianischer Mangrovensümpfe abhängig sein könnte? Der Bau des neuen Stahlwerks in der Nähe von Rio de Janeiro, der dem Traditionskonzern erhebliche Probleme bereitet, symbolisiert auch die Risiken der Globalisierung. Da Manager die Komplexität des Mammutprojekts unterschätzt …

weiter....

Rohstahlproduktion nimmt gegenüber Vorjahr um 8% zu

Die deutschen Hüttenwerke haben im November 2009 2,26 Millionen Tonnen Roheisen und 3,53 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, produzierten die Hüttenwerke damit 8,1% mehr Roheisen und 8,0% mehr Rohstahl als im November 2008. Gegenüber dem Vormonat Oktober nahm die Produktion im November 2009 bei Roheisen …

weiter....