Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Spritpreise

Themen - Archiv: Spritpreise

Grüne rechnen mit Spritpreis von deutlich über zwei Euro

Die Grünen rechnen in absehbarer Zeit mit Spritpreisen von über zwei Euro pro Liter. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bärbel Höhn sagte der „Saarbrücker Zeitung“: „Auf Dauer ist nicht mehr mit sinkenden Preisen zu rechnen. Es ist deshalb nicht mehr die Frage ob, sondern wann der Autofahrer deutlich mehr als zwei Euro …

weiter....

Drei Wege aus der Spritpreisspirale

Steigende Benzinpreise sorgen für Unruhe bei den Autofahrern, Marktexperten liefern sich bereits ein Wettsteigern, wann wohl die Marke von 1,60 Euro pro Liter Superbenzin fallen wird. Unabhängig davon, ob dies in wenigen Monaten oder später der Fall sein wird: Gewiss ist, dass angesichts des steigenden Ölbedarfs in Ländern wie China …

weiter....

Kartellamt will Spritpreise stärker kontrollieren

Mit verschärften Prüfungen will Bundeskartellamts-Präsident Andreas Mundt gegen steigende Preise für Benzin vorgehen. Das sagte er in einem Interview mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Hinter dem ständigen Auf und Ab an Tankstellen steckten zwar keine illegalen Absprachen der Mineralölkonzerne untereinander. Dennoch will das Kartellamt den Sprit-Markt noch einmal genauer unter …

weiter....

Alle Feiertage wieder Debatte über hohe Benzinpreise

Auf die Mineralölwirtschaft ist Verlass: Immer wenn Feiertage nahen, klettert auch der Spritpreis auf wundersame Weise nach oben. Und das schon seit Jahrzehnten. Die Reaktionen darauf fallen jedes Mal harsch aus. Aber kurz darauf verschwindet das Ärgernis wieder aus den Schlagzeilen. Im Moment hat sich Wirtschaftsminister Rainer Brüderle an die …

weiter....

Umweltbundesamtes zu Spritpreisen gibt Köhler recht

Höhere Spritpreise reduzieren den Schadstoff-Ausstoß und nutzen der Umwelt. Das geht aus einer neuen Studie des Umweltbundesamtes (UBA) hervor, aus der stern.de zitiert, die Online-Ausgabe des Hamburger Magazins stern. „Unsere Studien zeigen: Höhere Benzinpreise senken den Kraftstoffverbrauch“, sagte demnach UBA-Präsident Jochen Flasbarth. Damit bestätigen die Umweltexperten die umstrittenen Aussagen von …

weiter....

Es bleibt spannend bei der Pendlerpauschale

Es bleibt spannend. Das Bundesverfassungsgericht wird voraussichtlich noch in diesem Jahr seine Entscheidung zur Pendlerpauschale bekannt geben. „Wir sind zuversichtlich, dass die Verfassungsrichter den Argumenten der beiden Finanzgerichte Niedersachen und Saarland und des Bundesfinanzhofs folgen, welche die Pendlerpauschale als verfassungswidrig eingestuft hat“, setzt Christian Munzel, Vorstandsmitglied des Lohn- und Einkommensteuer …

weiter....

Rückschlag für Biokraftstoffe im Europäischen Parlament

Die vom Industrieausschuss des Europäischen Parlamentes am Donnerstag, dem 11. September 2008 beschlossenen Vorschläge zur Änderung des Richtlinienvorschlags Erneuerbare Energien werden von der deutschen Bioethanolwirtschaft als Rückschlag bewertet. Der Vorsitzende des Verbands der deutschen Bioethanolwirtschaft Landwirtschaftliche Biokraftstoffe e. V. (LAB) Norbert Schindler, MdB erklärte in Berlin: „Die in dem Beschluss …

weiter....

Senkung der Energiesteuer statt Pendlerpauschale

Gegen eine Wiedereinführung der Pendlerpauschale hat sich der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, ausgesprochen. „Die CSU macht sich gegenwärtig wohl eher aus wahltaktischen Überlegungen für die alte Pendlerpauschale stark. Wer die Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen wirkungsvoll entlasten will, muss den Hebel bei der Energiesteuer ansetzen.“ Ziel …

weiter....

Spritspar-Tipps: Jeder Tropfen zählt

Die konstant hohen und ständig noch steigenden Spritpreise reißen derzeit tiefe Löcher ins Budget. Doch ein Bleifuß ist kein Schicksal. „Durch vorausschauende Fahrweise ohne Zeitverlust kann jeder Autofahrer bis zu 25 Prozent Kraftstoff sparen“, verrät TÜV Rheinland-Kraftfahrt-Experte Hans-Ulrich Sander: „Rechtzeitiges Hochschalten bei etwa 2000 Umdrehungen reduziert die Motorendrehzahl und somit …

weiter....

Teurer Sprit – Politischer Preis fürs Tanken

Ein Dialog neulich an der Zapfsäule: „78 Cent Steuern“, sagt die Dame. Die andere gegenüber schüttelt bloß den Kopf. „Gibt’s doch nicht.“ Doch, gibt es. Und da sich zunehmend herumspricht, dass der Liter Super ohne Mineralöl-, Öko- und Mehrwertsteuer statt für 1,50 Euro für 60 Cent zu haben wäre, ist …

weiter....