Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: SOVD

Themen - Archiv: SOVD

SoVD fordert ein Aktionsprogramm für inklusive Bildung

Der SoVD setzt sich dafür ein, dass der gemeinsame Schulbesuch behinderter und nicht behinderter Kinder nicht länger die Ausnahme ist, sondern zur Regel wird. Vor diesem Hintergrund legen wir heute ein Positionspapier vor, das konkrete Schritte auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungssystem beschreibt und einfordert. Der Handlungsbedarf für Deutschland …

weiter....

SoVD: Lohn-Diskriminierung von Frauen muss ein Ende haben

Zum Internationalen Frauentag am 8. März erklärt Bundesfrauensprecherin Edda Schliepack: In Deutschland verdienen Frauen noch immer 23 Prozent weniger Lohn als Männer. Das bedeutet, dass eine Frau fast fünfzehn Monate arbeiten muss, um dasselbe zu verdienen wie ein Mann in nur zwölf Monaten. Der Lohn-Unterschied zwischen Frauen und Männern ist …

weiter....

SoVD lehnt Sonderabschluss für Sonderschüler ab

Anlässlich der heute beginnenden Kultusministerkonferenz erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Der SoVD lehnt den von der Kultusministerkonferenz geplanten Sonderabschluss für „Sonderschüler“ entschieden ab. Statt die Ausgrenzung von behinderten und lernbehinderten Schülern weiter zu verfestigen, brauchen wir endlich einen Aufbruch für ein inklusives Bildungssystem, in dem behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam …

weiter....

SoVD: Das Konjunkturpaket II hat soziale Schlagseite

Zur Verabschiedung des Konjunkturpakets II im Bundesrat erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Das Konjunkturpaket II hat soziale Schlagseite. Gutverdiener werden stärker entlastet als Geringverdiener. Das ist verfehlt. Mehr Entlastung für Geringverdiener und Rentner hätte die Wirksamkeit des Konjunkturpakets erhöht. Denn Menschen mit geringem Einkommen geben das Geld unmittelbar für notwendige Anschaffungen …

weiter....

SoVD: Verfahren für Überprüfung von Pflegequalität verschleiert Mängel

Zur Umsetzung der Pflegereform erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen brauchen mehr Informationen über die Qualität von Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten. Mit der Pflegereform, die im Juli 2008 in Kraft getreten ist, ist eine Veröffentlichung der Qualitätsberichte von Pflegeeinrichtungen beschlossen worden. Die Umsetzung lässt allerdings auf sich …

weiter....

DGB, SoVD und VdK legen Verfassungsbeschwerde gegen Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten ein

Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB, der Sozialverband Deutschland (SoVD) und der Sozialverband VdK Deutschland gehen mit einer gemeinsamen Verfassungsbeschwerde gegen die Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten vor. Damit wenden sich die drei Organisationen dagegen, dass Erwerbsminderungsrentnern Abschläge von bis zu 10,8 Prozent von der Rente zugemutet werden. Die Abschläge wurden mit dem Gesetz …

weiter....

SoVD: Rentner müssen stärker entlastet werden

Zur Verabschiedung des Konjunkturpaketes II im Bundestag erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Der SoVD fordert eine stärkere Entlastung für Rentnerinnen und Rentner. Die Renten haben allein in den letzten fünf Jahren um mehr als zehn Prozent an Kaufkraft verloren. Die Kaufkraft der Rentner muss endlich gestärkt werden. Das stützt auch die …

weiter....

SoVD: Konjunkturpaket für barrierefreien Umbau von Schulen nutzen

Anlässlich der morgigen Beschlussfassung des Bundestages über das Konjunkturpaket II erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer: Der SoVD fordert die Bundesländer und die Kommunen auf, das Konjunkturpaket II für den barrierefreien Umbau der Schulen zu nutzen. Die 6,5 Milliarden Euro, die im Konjunkturpaket II für die Sanierung von Bildungseinrichtungen vorgesehen sind, müssen …

weiter....

SoVD: Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff ist Chance für bessere Pflege

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff ist eine Chance für eine bedarfsgerechtere Pflege. Statt einer Pflege im Minutentakt kann stärker auf den tatsächlichen Bedarf des Pflegebedürftigen eingegangen werden. Für die Festlegung des Pflegebedarfs soll künftig nicht mehr der Zeitaufwand für bestimmte Aufgaben entscheidend sein, sondern der Grad der Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen. Der neue …

weiter....