Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Russland (page 5)

Themen - Archiv: Russland

Handeln statt mahnen – Glos muss in der Energiepolitik endlich aufwachen

Die hilflosen Mahnungen des Bundeswirtschafts-ministers an die russischen und ukrainischen Streithähne sind völlig wirkungslos. Sie können insbesondere nicht kaschieren, dass Michael Glos seiner Verantwortung für die deutsche Energieversorgung seit Jahren nicht gerecht wird. Nichts hat er getan gegen die immer weiter zunehmende Abhängigkeit von russischem Gas, die eine unmittelbare Folge …

weiter....

Rubel rollt nicht – Streit um russisches Gas – Kommentar

Wieder wird in Europa das Schreckbild vom russischen Rohstoffkrieger und vom unsicheren Kantonisten im Kreml reanimiert. Dabei geht es allein ums Geld. Die Ukraine hat keines und vom IWF gerade 16,5 Milliarden Dollar Kredit aufnehmen müssen. Sie will deshalb nicht den von Gazprom geforderten höheren Preis zahlen. Auch in Russland …

weiter....

Muskelspiel um Gaslieferungen beenden

Im jährlich wiederkehrenden Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine könnte die Bundesregierung einen Beitrag zur Konfliktbewältigung leisten, wenn auch sie der ukrainischen Seite klar machte, dass Schulden tatsächlich bezahlt werden müssen, anstatt mit Unterbrechungen von Gaslieferungen nach Deutschland und Europa zu drohen. Immerhin fließen 80 % der russischen Gaslieferungen nach …

weiter....

Gas aus Russland wird satte 30 Prozent billiger

Gas aus Russland wird satte 30 Prozent billiger. Das hat zunächst nur für den russischen Monopolisten selbst Folgen. In seine Konzernkasse fließen etliche Milliarden Euro weniger. Bedauern muss man Gazprom deswegen sicher nicht. Die Gewinne sprudeln auch so. Aber was kommt nun auf den Verbraucher in Deutschland zu, der in …

weiter....

EU-Russlandabkommen: Saakaschwili warnt Deutschland vor „Verrat“

Unmittelbar vor der Wiederaufnahme der Verhandlungen über ein EU-Russlandabkommen hat Georgiens Präsident Michail Saakaschwili Europa und Deutschland vor zuviel Entgegenkommen gegenüber Russland gewarnt. „Kleinere Nachbarn Russlands würden den Entschluss großer europäischer Länder, Russlands Aggressivität in Kauf zu nehmen, als Verrat empfinden“, sagte Saakaschwili. Saakaschwili forderte für die Verhandlungen „eine Klausel, …

weiter....

Russlands Raketenpläne

Mit seiner Ankündigung, alsbald neue Kurzstreckenraketen an der Grenze zur NATO aufzustellen, hat der Kreml-Chef dem künftigen Herrn im Weißen Haus gleich gezeigt, welches geostrategische Minenfeld ihn erwartet. Neben den akuten Krisenherden in Nah- und Mittelost wird es vor allem der künftige Umgang mit Russland sein, in dem Obama beweisen …

weiter....

Schmiergeldzahlung des Deutschen Handball-Bundes

Nach der bekannt gewordenen Schmiergeldzahlung des Deutschen Handball-Bundes (DHB) an den russischen Verband im Vorfeld der Vergabe der WM 2005 droht dem DHB am kommenden Wochenende in Hamburg ein stürmischer Bundestag mit Neuwahlen. Die deutschen Landesverbände sehen in der Sache großen Klärungsbedarf. Außerdem könnte die Zahlung, für die der Internationale …

weiter....

Egon Bahr unterstellt US-Regierung Wahlkampf-Absichten

Egon Bahr unterstellt US-Regierung mögliche Wahlkampf-Absichten im Kaukasus-Konflikt Der SPD-Außenpolitiker Egon Bahr hat sich davon überzeugt gezeigt, dass die USA von dem Angriff Georgiens auf Südossetien vorab informiert waren. „Vielleicht hat die amerikanische Regierung damit gerechnet, dass in Zeiten der Spannung die Neigung gering ist, einen neuen Mann zum US-Präsidenten …

weiter....

Russland braucht den Westen

Georgiens abtrünnige Provinz Südossetin drängt ins russische Reich, Moskau auf eine Allianz der erdölfördernden Länder, der Kommandeur der russischen Strategischen Raketen erwägt, die Standorte des US-Raketenschutzschilds in Polen und Tschechien ins Visier zu nehmen: Nach dem Fünf-Tage-Krieg im Kaukasus prägt Kalte-Kriegs-Rhetorik die Ost-West-Beziehungen. Der Hamburger Völkerrechtler Prof. Otto Luchterhandt analysiert …

weiter....

Kaukasus-Konflikt

Mit Worten lässt sich bekanntlich trefflich streiten. Die genaue Erfüllung des ausgehandelten Sechs-Punkte-Plans zur Beilegung des Kaukasus-Konflikts hat Frankreichs Staatschef Sarkozy am Montag bei seiner Kreml-Visite von Russland verlangt. Nur glaubte Präsident Medwedjew bislang, seine Unterschrift unter andere Worte gesetzt zu haben als sein georgischer Amtskollege Saakaschwili. Die Frage aber, …

weiter....