Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Rechnungen

Themen - Archiv: Rechnungen

Ärzte verkaufen immer mehr Privatleistungen an gesetzlich Krankenversicherte

Niedergelassene Ärzte verkaufen immer mehr private Leistungen an gesetzlich Krankenversicherte. Inzwischen wird mehr als jedem vierten Versicherten (28,3 %) binnen Jahresfrist eine medizinische Leistung auf Privatrechnung verkauft, die Zusatzeinnahmen der Ärzte bei der Behandlung von gesetzlich Krankenversicherten sind damit auf rd. 1,5 Mrd. Euro im Jahr angewachsen. Die geforderte schriftliche …

weiter....

Insolvenzverwalter von Karstadt kassiert sagenhafte 43,4 Millionen Euro

Karstadt-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg kassiert für die Rettung der Warenhäuser voraussichtlich weit höhere Honorare als bislang bekannt. So stellte der 69-jährige Jurist Görg mit seiner Kanzlei über das gesamte Karstadt-Verfahren hinweg insgesamt 43,4 Millionen Euro in Rechnung. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe. Bislang war von …

weiter....

Hälfte der geprüften Krankenhausrechnungen ist falsch

Nach Angaben der AOK Rheinland-Hamburg ist die Hälfte der geprüften Krankenhausrechnung zu hoch. Mathias Mohrmann, Geschäftsbereichsleiter Krankenhaus, sagte dem Kölner Stadt-Anzeiger: „Etwa jede zweite geprüfte Krankenhausrechnung ist fehlerhaft, zu hoch.“ Die größte gesetzliche Krankenversicherung in NRW überprüft jährlich etwa 60 000 Rechnungen. Das entspricht einem Anteil von gut sieben Prozent. …

weiter....

Aigner fordert eigene Arztrechnungen für gesetzlich Versicherte

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich dafür ausgesprochen, dass gesetzlich Versicherte künftig ihre eigene Rechnung vom Arzt erhalten. „Es wäre schon ein großer Vorteil, wenn jeder Patient eine Rechnung bekommen würde und somit einen Überblick über seine Behandlungskosten hätte“, sagte Aigner der „Rheinischen Post“ . Aigner forderte darüber hinaus „mehr …

weiter....

Bis zu 54 Milliarden Euro können bei Rechnungsbearbeitung eingespart werden

In diesem Jahr werden rund sechs Milliarden Rechnungen in Deutschland von Unternehmen auf dem Postweg als Papierrechnung verschickt. Wirtschaftsinformatiker der Universität Hannover gehen nach einer aktuellen Untersuchung davon aus, dass rund 80 bis 90 Prozent der Kosten eingespart werden können. Durch die Umstellung auf elektronische Rechnungsverarbeitung und Auslagerung der aufwändigen, …

weiter....