Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Naturschutz

Themen - Archiv: Naturschutz

Naturschützer warnen: Wattenmeer in Gefahr

Vor fast zwei Jahren erhielt das Wattenmeer den UNESCO-Titel „Weltnaturerbe“ – jetzt schlagen Naturschützer Alarm. Trotz des Prädikats sei das Wattenmeer weiterhin stark gefährdet, sagten Vertreter vom Umweltverband BUND und vom „Wattenrat“, einem Zusammenschluss von Naturschützern aus der Küstenregion Ost-Frieslands, gegenüber dem NDR Magazin „Menschen und Schlagzeilen“ (Sendetermin: Mittwoch, 30. …

weiter....

Umweltschutz aus einem Guss

Nicht mehr die einzelnen Bundesländer sollen künftig für den Schutz der Natur und des Wassers verantwortlich sein, sondern der Bund. Damit vereinheitlicht die Bundesregierung die zersplitterte Umweltgesetzgebung in Deutschland. Ursprünglich sollten die nun verabschiedeten Gesetze zum Natur- und Strahlenschutz sowie zum Wasserrecht Bestandteile eines neuen Umweltgesetzbuches (UGB) sein. Jetzt hat …

weiter....

NABU begrüßt Einigung zum Naturschutz- und Wasserrecht

Tschimpke: Entwürfe sind nur Rohbau Der NABU hat die Einigung der Koalition auf ein neues Naturschutz- und Wasserrecht nach dem Scheitern des Umweltgesetzbuches (UGB) grundsätzlich begrüßt, jedoch gravierende Verbesserungen gefordert. „Das Scheitern des UGB bleibt ein Armutszeugnis für die Große Koalition. Nur mit einem effektiven Naturschutz- und Wassergesetz lassen sich …

weiter....

NABU: Schluss mit Büttenreden zu Naturschutz-Gesetzen

Tschimpke: Parlamentarier müssen jetzt ihre Verantwortung wahrnehmen Anlässlich der anhaltenden Blockadepolitik der CSU hat der NABU an die Parlamentarier der großen Koalition appelliert, entschieden für ein bundeseinheitliches Naturschutzrecht einzutreten. „Gesetzgebungsverfahren sind keine Spielwiesen für profilierungssüchtige Minister oder Wahlkämpfer. Mit den parteipolitischen Büttenreden muss jetzt Schluss sein. Wir brauchen ein solides …

weiter....

Armutszeugnis für die Große Koalition – Letzte Ausfahrt Umweltgesetzbuch

Letzte Ausfahrt Umweltgesetzbuch: Koalition muss sich diese Woche einigen Als „Armutszeugnis für die Große Koalition“ bezeichnet die Deutsche Umwelthilfe die Verschleppung des Umweltgesetzbuchs – Am Montag müssen sich Union und SPD endlich verständigen, damit das Kabinett diese Woche entscheiden kann – Wenn die Regierung keine Einigung über das UGB zustande …

weiter....

Effektiver Klimaschutz braucht den Naturschutz

„Gelder aus dem Emissionshandel auch für Klimaschutzmaßnahmen im Naturschutz verwenden“ Nach Ansicht der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Beate Jessel, ist ein effektiver Klimaschutz nur gemeinsam mit einem erfolgreichen Naturschutz möglich. „Ohne jeden Zweifel kann und muss eine weltweite nachhaltige Landnutzung einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase …

weiter....

Wachsendes Bürgerengagement für mehr Klima- und Naturschutz

Umweltbilanz 2008: Wachsendes Bürgerengagement für mehr Klima- und Naturschutz. Breiter Protest gegen längere AKW-Laufzeiten und neue Kohlekraftwerke Im zurückliegenden Jahr registrierte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ein Anwachsen des Bürgerengagements für eine neue Energie- und Klimapolitik. Sieben Kohlekraftwerke seien nach Protesten von Bürgerinitiativen und mit Unterstützung des …

weiter....

Belohnung für ehrenamtliche Naturschützer

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) verleihen im Rahmen des Wettbewerbs „muna – Mensch und Natur“ Preise für besonderes ehrenamtliches Engagement im Naturschutz Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) belohnen auch in diesem Jahr ehrenamtliche Naturschutz-Aktivitäten: Noch bis zum 20. …

weiter....

Landwirte am Öko-Gängelband

Naturschutz muss seinen hohen Stellenwert behalten. Wenn sich Umweltminister Sigmar Gabriel diesem Ziel verpflichtet fühlt und den Schutz der Artenvielfalt und der natürlichen Umgebung ausbauen will, bekommt er dafür sicher den Beifall der meisten – einschließlich der Landwirte. Es ist wie immer eine Sache der Methode. Beim neuen Umweltgesetzbuch verlässt …

weiter....