Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Margot Käßmann

Themen - Archiv: Margot Käßmann

Schneider als EKD-Ratsvorsitzender

In der evangelischen Kirche ist die Zeit des Übergangs, des Provisorischen, vorbei. Am Dienstag wird die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) einen neuen Ratsvorsitzenden wählen. Nikolaus Schneider, Präses der rheinischen Landeskirche, wird Margot Käßmann nachfolgen. Sie war im Februar nach einer Alkoholfahrt von ihren Ämtern als Bischöfin und …

weiter....

Bischöfin Käßmann gewinnt durch Rücktritt ihre Freiheit zurück

Der Wittenberger Theologe Friedrich Schorlemmer hat den Rücktritt des EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann ausdrücklich bedauert. „Für sie persönlich ist der Schritt richtig. Für uns alle, für den Protestantismus ist die Entscheidung schlecht. Sie ist ein sehr herber Verlust für die Christen in Deutschland“, sagte Schorlemmer der „Leipziger Volkszeitung“.  Gleichwohl könne er …

weiter....

Gespräch zwischen Guttenberg und Käßmann

Kirchenvertreter müssen nicht das politisch Opportune abwägen. Sie müssen keine Lösungskonzepte für bewaffnete Konflikte vorlegen und dürfen trotzdem den frommen Wunsch von einer besseren Welt ohne Gewalt und Waffen haben. Sie dürfen, wenn man so will, in diesem Punkt naiv sein. Es ist ihre Aufgabe, die Menschen aufzurütteln. Deshalb ist …

weiter....

Guttenberg hat Käßmann zum klärenden Gespräch über Bundeswehr-Mission eingeladen

Nach ihrer Fundamentalkritik am bisherigen deutschen Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr hat Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche und hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann zu einem Gespräch über das deutsche Bundeswehr-Mandat in Afghanistan eingeladen. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ sagte zu Guttenberg: „Ich habe Frau Käßmann eingeladen, …

weiter....

Käßmann: Ganztagsschulen wichtiger als Betreuungsgeld

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland Margot Käßmann hat sich gegen das von der schwarz-gelben Koalition beabsichtigte Betreuungsgeld gewandt. „Immer noch ist unser Betreuungs- und Bildungssystem darauf eingestellt, dass ein Kind um 13.30 Uhr nach Hause kommt, dass jemand gekocht hat und mit ihm Hausaufgaben macht. Dieses Familienbild entspricht …

weiter....