Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Kundus

Themen - Archiv: Kundus

Entschädigung für Opfer des Kundus-Bombardements steht

Nach wochenlangen Verhandlungen ist die Entschädigung der Hinterbliebenen und Verletzten des Bombardements nahe Kundus nun so gut wie abgeschlossen. Das berichtet das Online-Magazin stern.de. Gegenstand der unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Gespräche mit Dorfältesten und Angehörigen der Opfer war das ungewöhnliche Verfahren der Zahlungen: Für jede Familie eines oder mehrerer …

weiter....

Debatte um Afghanistan

Für den Bundesverteidigungsminister hat sich so ziemlich alles geändert, nachdem das Strafverfahren gegen Oberst Klein eingestellt worden ist – nur nicht die Lage in Afghanistan. Während sich hier Politiker allenfalls im Schattenboxen üben – zum Beispiel wohl morgen zum letzten Mal im nunmehr sinnlos gewordenen Untersuchungsausschuss zum Bombardement von Kundus …

weiter....

Kundus-Entschädigungen lassen auf sich warten

Die Bundesregierung hat sich noch nicht auf Entschädigungen wegen des Nato-Bombardements am afghanischen Kundus-Fluss festgelegt. Das berichtet der Bremer „Weser-Kurier“. Nach Informationen der Zeitung sind die Verhandlungen zwischen dem Bremer Rechtsanwalt Karim Popal und dem Verteidigungsministerium in Bonn nach drei Stunden auf den 31. März verschoben worden. Popal bezeichnete die …

weiter....

Guttenberg entlässt General

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat einen weiteren General in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Brigadegeneral Henning Hars hatte nach Informationen des Tagesspiegel nach der Entlassung des Generalinspekteurs Wolfgang Schneiderhan dem Minister einen Brief geschrieben. Darin fragte der 54-Jährige den CSU-Politiker unter anderem nach den Gründen für die Entlassung des obersten …

weiter....

Der Kundus-Untersuchungsausschuss

Wer hat wann was gewusst und wem gesagt – oder auch nicht? Das ist die Kernfrage, mit der sich der Parlamentarische Untersuchungsausschuss zum folgenschweren Bombenangriff Bundeswehr sowie weitere hohe Beamte und Militärs haben inzwischen ihre Ämter oder Posten verloren, doch auch Jungs Nachfolger Zu Guttenberg steht im Fokus der oppositionellen …

weiter....

Rückendeckung für die deutschen Soldaten

Im Strudel der Kundus-Affäre ging eine Nachricht gestern fast unter: Bei einem Überfall in der Nähe des deutschen Feldlagers im Norden Afghanistans ist ein Bundeswehrsoldat von Aufständischen beschossen und verwundet worden. Sein Zustand sei „stabil“, hieß es. Nur wenige Zeilen widmeten die Nachrichtenagenturen diesem Vorfall. In langen Abhandlungen wird hingegen …

weiter....

Die neuen Berichte über Verteidigungsminster zu Guttenberg

Nun beginnt der Stern zu Guttenbergs zu sinken. Fest steht, dass der Verteidigungsminister schon Anfang November viel mehr über den Luftschlag in Kundus wusste, als er öffentlich zugab. Zu diesem Zeitpunkt lagen ein NATO-Bericht und ein Papier des Internationalen Roten Kreuzes vor. Und es gab einen Bundeswehr-Bericht, der ebenfalls zivile …

weiter....

Union interessiert sich für Rolle Steinmeiers in Kundus-Affäre

Die Union will in eine Aufklärung des Luftschlags von Kundus auch das seinerzeit SPD-geführte Außenministerium einbeziehen. „Falls es zu einem Untersuchungsausschuss kommt, spricht nichts dagegen, auch über die Rolle des früheren Außenministers Frank-Walter Steinmeier zu sprechen“, sagte der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Philipp Mißfelder, der „Rheinischen Post“ „Mich würde interessieren, …

weiter....