Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Job (page 2)

Themen - Archiv: Job

Deutsche sind mit Job und Vorgesetzten überraschend zufrieden

Die Deutschen sind mit ihrer Arbeit und dem Verhalten ihrer Vorgesetzten erstaunlich zufrieden, sie loben das Betriebsklima und kommen gut mit ihren Kollegen klar. Das ergab eine Umfrage, die das Hamburger Magazin stern zum Tag der Arbeit am 1. Mai unter Arbeitnehmern und Beamten durchführen ließ. Die überwältigende Mehrheit der …

weiter....

Deutsche sind optimistisch in Sachen Job

Trotz Krise erstaunlich positiv: Mehr als drei Viertel (78 Prozent) der Deutschen blicken optimistisch auf das Jahr 2010, was ihren Job angeht – so eine repräsentative Befragung des Instituts Forsa für BRIGITTE BALANCE im Februar 2010. 68 Prozent sagen, sie hätten sich ohnehin daran gewöhnt, dass kein Job mehr so …

weiter....

Deutschlands unbeliebteste Jobs

Das Verkaufen von Versicherungen steht bei den Deutschen ganz oben auf der Liste der unbeliebtesten Jobs. Fast jeder zweite Bundesbürger (45 Prozent) kann sich unter keinen Umständen vorstellen, als Versicherungsvertreter zu arbeiten. Grund für das schlechte Abschneiden ist das geringe Ansehen der Policen-Vermittler: Nur drei Prozent der Bürger bringen diesem …

weiter....

Von der Leyen will Kurzzeit-Jobs ausbauen

Trotz einer stark zunehmenden Zahl von Kurzzeit-Jobs will die Bundesregierung die Liberalisierung des Arbeitsmarktes weiter vorantreiben. Das berichten die Zeitungen der WAZ-Gruppe). Danach arbeitet Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an einem Gesetz, um die Befristung von Arbeitsverträgen zu erleichtern. Mehr Beschäftigte müssten dann damit rechnen, keinen unbefristeten Vertrag mehr …

weiter....

Beschäftigung – Vollzeitjobs nicht auf der Kippe

Vier von zehn Menschen im erwerbsfähigen Alter haben in Deutschland einen unbefristeten Vollzeitjob – das war vor zehn Jahren nicht anders. Die unbefristete Teilzeitbeschäftigung gewinnt dagegen seit Jahren an Bedeutung. Mittlerweile haben 10 Prozent der Bundesbürger einen solchen Arbeitsplatz. Stark zugelegt hat auch der Anteil der geringfügigen Beschäftigung. In dem …

weiter....

Studien zum Armutsrisiko – Jobs statt Umverteilung

In einem Land, in dem jeder Einwohner von genau 1,50 Euro am Tag leben müsste, gäbe es rein statistisch keine Armut: Es läge niemand wesentlich unter dem Durchschnittseinkommen. Und doch wäre dieses Land absolut gesehen das ärmste der Welt. Ein kleines Gedankenspiel, das verdeutlicht, dass Armutsstudien mit Vorsicht zu lesen …

weiter....

Ein Job allein reicht oft nicht aus zum Leben

Traurig aber wahr – oft reicht das Einkommen aus einem Job allein nicht aus zum Leben. Die Lösung ist nicht selten ein zusätzlicher Job. Eine aktuelle Umfrage des bekanntesten deutschen Online-Karriereportals Monster ergab, dass immerhin 40 Prozent der befragten Deutschen eine Nebentätigkeit ausüben. Und fast jeder dritte Befragte würde gerne …

weiter....

Arbeitslose als Neu-Unternehmer

Alle reden über Hartz IV. Seit fünf Jahren lebt das Land mit den Reformgesetzen, die den Arbeitsmarkt revolutionieren sollten. Hartz IV polarisiert – und zwar in einem solchen Maße, dass gelegentlich vergessen wird, was sonst noch hilft oder schadet im Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit. Es ist verdienstvoll, dass die Industrie- …

weiter....

Staatshilfe rettet über 50.000 Jobs in NRW

Im Zuge der Wirtschaftskrise sind im vergangenen Jahr Staatshilfen in Höhe von knapp vier Milliarden Euro an Unternehmen in NRW geflossen. Mit diesem Geld seien im bevölkerungsreichsten Bundesland über 50.000 Jobs gerettet worden, berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf das NRW-Wirtschaftsministerium. Unter den 13.000 Firmen, die in NRW auf …

weiter....

Niedrige Preise gefährden Jobs

Weil bei Lebensmitteln oft nur noch der Preis zählt, seien auf Dauer Arbeitsplätze in der Lebensmittelbranche gefährdet, sagt der Deutschland-Chef von Kraft Foods, Hubert Weber dem Weser-Kurier: „In Deutschland arbeiten 4,5 Millionen Menschen in der Lebensmittelbranche. Das ist ein stabilisierender Faktor in diesen Zeiten. Es spielt aber in der öffentlichen …

weiter....