Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Israel

Themen - Archiv: Israel

Einigung mit Skepsis

Ob die Versöhnung von Kairo das Papier wert ist, auf dem sie steht, bleibt abzuwarten. Bisher haben die verfeindeten palästinensischen Gruppen, die radikalislamische Hamas und die Fatah, keine Gelegenheit ausgelassen, die trennenden Gräben zu vertiefen. Doch der frische Wind der arabischen Revolutionen ist auch an den Palästinensern nicht vorbeigezogen. Der …

weiter....

Gewalt in Israel

Die revolutionären Ereignisse in Nordafrika und der Krieg in Libyen haben zuletzt die Aufmerksamkeit abgelenkt von der Lage in Israel. Das Attentat von Jerusalem hat die Welt jetzt daran erinnert, dass der Dauerkonflikt im Heiligen Land weiter schwelt. Welches perverse Kalkül hinter dem Anschlag steckt, kann man nur vermuten. In …

weiter....

Netanjahu geht konsequent den anderen Weg

Kein politisches Motiv der Welt rechtfertigt es, eine Familie niederzumetzeln, wie es mutmaßlich palästinensische Täter im Westjordanland getan haben. Selbst in arabischen Gesellschaften, in denen Israel verhasst ist, darf diese Bewertung des Massakers von Itamar weithin vorausgesetzt werden. In einer Phase, in der so viele arabische Länder vor gewaltigen Umbrüchen …

weiter....

Israel und der Wandel im Nahen Osten

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat seinen Ministern und Sprechern einen Maulkorb verhängt. Das Schweigegebot zeigt beredt, wie groß Israels Sorge vor einer ungewissen Zukunft im Nahen und Mittleren Osten im Allgemeinen, bei den unmittelbaren Nachbarn des Staates der Juden im Besonderen ist. Die alte Ordnung scheint hin, welche stattdessen gelten wird, …

weiter....

Tadelloser Wulff

Man kann in Israel, als deutscher Gast zumal, einiges richtig, aber noch viel mehr falsch machen. Christian Wulff hat keinen Fehler gemacht. Der Bundespräsident hat einen tadellosen Auftritt gehabt. Er ist harmlos und zurückhaltend, auf Ausgleich bedacht, vor allem ist er nach dem Zweiten Weltkrieg geboren. Auch das macht einiges …

weiter....

Westerwelle in Gaza

Unhaltbare Zustände herrschen in Gaza. 80 Prozent der Menschen müssen von einem US-Dollar am Tag leben. Die industrielle Produktion liegt völlig brach. Mehr als 60 Prozent sind arbeitslos. Israels Blockade bedeutet nichts anderes als eine kollektive Bestrafung der Zivilbevölkerung. Das aber ist vom Völkerrecht geächtet. Selbst Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel wurde …

weiter....

Vermittler Obama

Das Risiko ist hoch, am höchsten vielleicht für den Vermittler. Barack Obama lässt sich mit den Nahost-Gesprächen auf einen Marathon ein, bei dem keiner sagen kann, ob er je das Zielband erreicht. Schafft er es, wird er seinen zu früh verliehenen Friedensnobelpreis nachträglich gerechtfertigt haben. Scheitert er, sind ihm Spott …

weiter....

Israel und die UN-Untersuchung zur Gaza-Hilfsflotte

Bei jedem Ereignis, das einer Aufklärung bedarf, bedient man sich einer simplen Methode: Es werden diejenigen befragt, die dabei gewesen sind. Die israelischen Soldaten, die beim Überfall auf die Gaza-Hilfsflotte beteiligt waren, dürfen allerdings nicht von den Vereinten Nationen „verhört“ werden, fordert der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Damit ist die …

weiter....

Iran lädt zu heftigen Spekulationen ein

Etwas geschieht, aber wir erfahren nicht, was genau da passiert ist. Wir sollen es nicht erfahren. Nur soviel scheint festzustehen: Es hat bei einer Konvoi-Fahrt des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad einen lauten Knall gegeben. Dessen Ursache und Charakter allerdings wird weit ausladend interpretiert und reicht vom Anschlagsversuch mit einer Handgranate …

weiter....

Niebel appelliert an Israel

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat an Israel appelliert, nicht die Chance auf eine vernünftige Aufnahme zu wirklichen Friedensvertragsverhandlungen mit den Palästinensern zu verspielen. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ sagte Niebel: „Es gibt verschiedene Zeitfenster, die sich schließen, wenn man nicht rechtzeitig reagiert. Beispielsweise läuft am 25. September das …

weiter....