Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: IKB

Themen - Archiv: IKB

Täter und zugleich Opfer, der Ortseifen-Prozess

Mit Stefan Ortseifen hat die Finanzkrise in Deutschland vor ziemlich exakt drei Jahren ein Gesicht bekommen. Und nach der gestrigen Urteilsverkündung kann der Öffentlichkeit nun endlich auch der schuldige Stefan Ortseifen präsentiert werden. Zwar wiesen alle am Prozess Beteiligten darauf hin, dass es in dem Verfahren keineswegs um die Ursachen …

weiter....

Goldman Sachs hat mit gezinkten Karten gespielt

Zwar sind erst einige Kapitel des Finanz-Krimis bekannt, aber sie haben Sprengkraft und sind an der Wall Street und den anderen Börsen der Welt wie eine Bombe eingeschlagen. Die US-Großbank Goldman Sachs soll während der Finanzkrise mit gezinkten Karten gespielt und eigene Kunden aus dem Bankensektor, darunter auch die Düsseldorfer …

weiter....

IKB-Tochter leistet sich teure Dienstwagen

Neuer Ärger um die mit Steuermitteln gerettete Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB. Drei Geschäftsführer der Immobilien-Leasing-Gesellschaft Movesta, eine Tochter der IKB, haben sich nach Informationen der Rheinischen Post in den vergangenen Monaten mit teuren Dienstwagen eingedeckt. Dafür sei die entsprechende Richtlinie zum 1. Dezember des vergangenen Jahres geändert worden, heißt es. Zugelassen …

weiter....

IKB hat Kredite und Kunden an andere Banken weiterverkauft

Die angeschlagene Mittelstandsbank IKB hat Kredite und damit Kunden an andere Banken weiterverkauft. Das bestätigte eine IKB-Sprecherin der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, Mittwochausgabe. „Von einem Unternehmen wird ein Kredit weiterverkauft, wenn das Unternehmen, also der Kreditnehmer, zustimmt“, sagte die Sprecherin. Hintergrund ist offenbar die unzureichende Eigenkapital-Ausstattung der IKB. Übernommen wurden die …

weiter....

US-Finanzinvestor Lone Star muss für IKB-Kauf 115 Millionen Euro bezahlen

Der US-Finanzinvestor Lone Star wird für den Erwerb der Pleite-Bank IKB lediglich 115 Millionen Euro zu bezahlen haben. Dieser ausgehandelte Kaufpreis wurde der „Leipziger Volkszeitung“ aus Kreisen des Verwaltungsrates der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bestätigt. Veranschlagt waren von Bund und KfW ursprünglich ein Verkaufserlös von 800 Millionen Euro. Zugleich …

weiter....

Mehr als 8 Milliarden Euro Steurgelder verzockt!

KfW-Anteile an der IKB werden an Finanzinvestor Lone Star verkauft Nicht der Verkauf der IKB ist die Nachricht, sondern was dies die Steuerzahler am Ende kosten wird. Die Antwort auf diese Frage bleibt die Bundesregierung weiter schuldig und setzt somit ihre Politik des Verschleierns, Verschleppens und Vertuschens fort. Die Bundesregierung …

weiter....

Heute fallen die Würfel für die IKB

BERLIN. Heute erfolgt die Entscheidung über den Verkauf der angeschlagenen Mittelstandsbank IKB. Der Staat hat sich als Banker versucht und dabei kläglich versagt. Das ist die fatale Bilanz für den Bund und den Steuerzahler, der die Zeche letztlich zahlt. Wer Milliarden in den Sand setzt, wie Steinbrück, Glos & Co., …

weiter....