Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Haushalte

Themen - Archiv: Haushalte

Durchschnittserlös für Gas betrug 4,19 Cent/kWh im Jahr 2009

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, betrug im Jahr 2009 der vorläufige Durchschnittserlös (Grenzpreis) für Gas 4,19 Cent je Kilowattstunde. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Grenzpreis damit um 0,9% gesunken. Der Grenzpreis ist gesetzlich definiert als Durchschnittserlös je Kilowattstunde aus den Lieferungen von Gas an alle Letztverbraucher und wird …

weiter....

Ökonomen raten zur Rente mit 67

Eine Mehrheit der deutschen Professoren für Wirtschaftswissenschaften rät der Bundesregierung, an der Rente mit 67 festzuhalten. Das ergab eine Umfrage der IW Consult im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der WirtschaftsWoche. 58 Prozent der Ökonomen sprechen sich für die Verlängerung des gesetzlichen Renteneintrittsalters auf 67 Jahre aus. …

weiter....

Private Haushalte zu einem Drittel durch Wohnkosten belastet

Fast ein Drittel ihrer Konsumbudgets (32,6%) gaben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2008 für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung aus. Mit durchschnittlich 731 Euro im Monat war das die größte Position der Konsumausgaben. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der aktuellen Ergebnisse der Einkommens- und …

weiter....

Ratingherabstufung Irlands

Kürzen Ratingagenturen einem der PIIGS-Staaten die Bonitätsnote, läuten die Alarmglocken. Risikoaufschläge (Spreads) steigen, die Refinanzierung des stark verschuldeten oder hochdefizitären Landes verteuert sich. Die anderen Euro- Staaten bekommen die Herabstufung in Form eines Wertverlusts der Gemeinschaftswährung zu spüren und werden daran erinnert, wie schrecklich sinnvoll doch die verabredeten Milliardenpakete zur …

weiter....

Wirtschaftsweiser fordert EU-Staaten zu Konsolidierungspakt auf

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats der Bundesregierung, Wolfgang Franz, hat die Bundesregierung und die Euro-Staaten zu einem Sanierungspakt aufgefordert. „Die Staaten sollten schnellstens einen glaubwürdigen und zielführenden Pakt zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte abschließen“, sagte Franz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Dieser Pakt sollte neben einer Rückführung der Neuverschuldung automatische …

weiter....

Drohender Wohnungsmangel in Deutschland

Die Prognosen der Experten klingen gefährlich: In knapp 15 Jahren droht Deutschland eine ernstzunehmende Wohnungsnot. Durch die stetig wachsende Anzahl an Single-Haushalten werden 2025 rund 360.000 Wohnungen fehlen. Das Immobilienportal myimmo.de berichtet über die neusten Studien. Experten prognostizieren für die kommenden Jahre ein sinkendes Angebot an Wohnungen, denn es werde …

weiter....

Euro-IWF überfällig

Die Dementi in Berlin, Brüssel und anderswo sind deutlich. Es gibt keine europäischen Pläne, ein milliardenschweres Hilfspaket für das klamme Griechenland zu schnüren – und schon gar keine konkreten Entscheidungen. Das ist auch richtig so, schließlich muss die Regierung in Athen die desolate Haushaltslage über schmerzliche Reformen und Steuererhöhungen selbst …

weiter....

Götz: Breitbandstrategie muss alle Haushalte umfassen

Zur geplanten Verabschiedung der Breitbandstrategie der Bundesregierung am 18.02.2009 erklärt der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Götz MdB: Die Dynamik und das Entwicklungspotenzial des deutschen Breitbandmarktes eröffnen besonders im ländlichen Raum neue Chancen, die Menschen mit schnellem Internet zu versorgen. Noch in vielen Regionen vorhandene „weiße Flecken“ müssen schnell beseitigt …

weiter....

Hohe Strompreise beflügeln Wechselbereitschaft

– Fünf Millionen Haushalte bereit, ihren Stromanbieter kurzfristig zu wechseln Der spürbare Anstieg der Strompreise und die prognostizierten weiteren drastischen Preissteigerungen in den kommenden Jahren haben dazu geführt, dass die Bereitschaft der Bundesbürger zum Wechsel ihres Stromanbieters zunimmt. Dies zeigt die aktuelle Studie „Ein Markt unter Spannung – Kunden im …

weiter....