Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Gewalt

Themen - Archiv: Gewalt

Gewalt in Israel

Die revolutionären Ereignisse in Nordafrika und der Krieg in Libyen haben zuletzt die Aufmerksamkeit abgelenkt von der Lage in Israel. Das Attentat von Jerusalem hat die Welt jetzt daran erinnert, dass der Dauerkonflikt im Heiligen Land weiter schwelt. Welches perverse Kalkül hinter dem Anschlag steckt, kann man nur vermuten. In …

weiter....

Pakistan am Abgrund

Shahbaz Bhatti war ein mutiger Mann. Der pakistanische Minister für Minderheiten und einzige Christ in der Regierung, wusste, dass ihn seine Kritik am Blasphemie-Gesetz das Leben kosten kann. Wenn er deswegen sterben müsse, dann sei das eben so, hat er gesagt. Gestern wurde der 42-Jährige von fanatischen Islamisten erschossen. Bhatti …

weiter....

Etwas ist faul im Staate Kosovo

Minimale Einkommen, extreme Arbeitslosigkeit, aber harte Euro und hohe Sachwerte im Umlauf. Außerdem: Brutale Gewalt und offene Rechnungen noch zehn Jahre nach dem Krieg zuhauf: William Shakespeares (»something is rotten in the state of Denmark«) müsste seinen »Hamlet« heutzutage auf dem Balkan aufziehen. Dunkle Kapitel und mafiöse Verstrickungen sind aufzuarbeiten …

weiter....

Frust in Frankreich

Es bedurfte nicht viel, dass La Villeneuve, eine Vorstadt im Süden von Grenoble, brannte. Dass die Zündschnur immer wieder so leicht entflammbar ist, ist auch Folge der französischen Städtepolitik. Die Zentren sind zu teuer für die unteren sozialen Schichten. Also sitzen sie draußen vor den Toren, häufig geradezu abgeriegelt durch …

weiter....

Verfassungsschutzbericht – Unfriedliches Land

Über 2000 Gewalttaten haben rechte und linke Extremisten 2009 in Deutschland verübt. Um rund 15 Prozent hat damit die politische Gewalt im Vergleich zu Vorjahr zugenommen, das Land ist unfriedlicher geworden. Ein Befund des gestern vorgestellten Verfassungsschutzberichts, hinter dem sich freilich gegenläufige Entwicklungen verbergen. Die Zahl der von Rechten verübten …

weiter....

Mediale Gehirnwäsche führt zu mehr realer Gewalt

Die Ursache für zunehmende Jugendgewalt sehen die meisten Deutschen auch in der fehlenden Zuwendung der Eltern – repräsentative Umfrage über die Jugend Die große Mehrheit der Deutschen, nämlich 83 Prozent, geht davon aus, dass fehlende Zuwendung der Eltern eine der Ursache von Jugendgewalt ist. Das ergab eine repräsentative Untersuchung des …

weiter....

Liste der schwersten zehn humanitären Krisen 2008

Massive Vertreibungen, Gewalt und vernachlässigte medizinische Bedürfnisse: Das Leid der Menschen in der Demokratischen Republik Kongo, in Somalia, im Irak, Sudan, in der äthiopischen Somali-Region und in Pakistan bleibt für die Weltöffentlichkeit oft unsichtbar. Zusammen mit den kaum beachteten medizinischen Notsituationen in Myanmar (Birma) und Simbabwe gehören sie jedoch zu …

weiter....

Gewalt an Frauen und Mädchen weltweit stoppen

Gewalt an Frauen und Mädchen weltweit stoppen und Prävention betreiben Anlässlich des weltweiten Tages gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am 25.11.2008 erklären die Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach MdB sowie die zuständige Berichterstatterin im Ausschuss für Menschenrechte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ute Granold MdB: Gewalt gegen …

weiter....

Bildung und Ausbildung sind das beste Mittel zur Gewaltprävention

Die Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Maria Böhmer, hat anlässlich des „19. Opferforums“ der Hilfsorganisation „Weißer Ring“ den engen Zusammenhang von Bildung und Gewaltprävention hervorgehoben. „Eine gute Bildung und Ausbildung eröffnet jungen Menschen gute Zukunftsperspektiven, gleichzeitig sind sie das beste Mittel zur Gewaltprävention“, unterstrich Böhmer …

weiter....

Was Kultur bewirken kann

Das ist doch mal eine wirklich gute Nachricht: Auch klamme Städte dürfen Geld für die Kultur ausgeben. Hoffentlich tun sie’s auch. Da werden sie sich gleich wieder zu Wort melden, die Mäkler und Bedenkenträger, und an Kindergärten und Gewerbeflächen erinnern, für die es kein Extrageld gibt. Ja, natürlich ist das …

weiter....