Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Gesundheitsfonds (page 2)

Themen - Archiv: Gesundheitsfonds

Gesundheit – Krankenkassen: Ein Rest von Wettbewerb

Viele Möglichkeiten bleiben einer gesetzlichen Krankenkasse nicht, sich von anderen Konkurrenten positiv zu unterscheiden. Denn rund 95 Prozent aller Leistungen, die sie bezahlen muss, schreibt ihr der Staat vor. Bis Ende 2008 konnten die Versicherten noch wählen zwischen teuren und günstigen Kassen. Doch seit Jahresanfang lohnt sich kein Tabellenvergleich mehr: …

weiter....

Kassen: Einsparbemühungen im Jahr 2009

20 Millionen Datensätze: Weiterhin hoher Erklärungsbedarf in Apotheken Mit mehr als 25.000 Rabattarzneimitteln beginnen die gesetzlichen Krankenkassen ihre Einsparbemühungen im Jahr 2009. Für die korrekte Zuordnung der vielen Rabattverträge zu den einzelnen Versicherten müssen derzeit mehr als 20 Millionen Datensätze in den Computern der Apotheken verarbeitet werden. Das berechnete die …

weiter....

Steuerzahler muss für Fehler der schwarz-roten Gesundheitsreform zahlen

Zu den Plänen der so genannten großen Koalition, im Rahmen des zweiten Konjunkturpaketes den Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,6 Prozentpunkte zu senken, erklärt Daniel BAHR (FDP): Die schwarz-rote Koalition will den von ihr beschlossenen Beitragsanstieg mit dem Gesundheitsfonds vergessen machen. Jetzt muss der Steuerzahler für die Fehler der schwarz-roten …

weiter....

Das ändert sich 2009

Wie in jedem Jahr traten auch mit dem Beginn des Jahres 2009 einige Gesetzesänderungen in Kraft. Über die wichtigsten geben ARAG Experten einen kurzen Überblick : – Seit 1. Januar ist der Gesundheitsfond in Kraft. Das bedeutet, dass alle gestzlich Krankenversicherten den selben prozentualen Beitrag abgeben müssen, der mit 15,5 …

weiter....

Gesundheitsfonds: Wettbewerb und Service

Wer in Deutschland einen Blinddarm-Durchbruch hat, wird operiert. Wer einen Herzschrittmacher braucht, bekommt ihn. Alle Versicherten haben Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen. Die Kosten dafür übernehmen die gesetzlichen Kassen – unabhängig von Alter, Geschlecht und Einkommen der Versicherten. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind zu über 90 Prozent festgelegt. Dennoch …

weiter....

Zweites Konjunkturpaket: Grüne kritisieren große Koalition als konzeptionslos

Im Streit um das zweite Konjunkturpaket haben die Grünen der großen Koalition Konzeptionslosigkeit vorgeworfen. „Die Regierung hat kein schlüssiges Gesamtkonzept gegen die Krise“, sagte die Grünen-Fraktionsvizechefin im Bundestag, Christine Scheel. „Die Gefahr ist nun, dass alle Maßnahmen und Mittel wirkungslos verpuffen.“ Die Finanzexpertin Scheel plädiert für eine „sofortige Abschaffung des …

weiter....

Der Kampf um die Konjunktur gewinnt an Schwung

Es ist wirklich dringend nötig, dass sich die Regierungsparteien einigen, konkret etwas für die Konjunktur zu tun. Denn bislang vermittelten Union und SPD eher den Eindruck von Planlosigkeit. Was angesichts der angeblich gewaltigen Dimension der drohenden Wirtschaftskrise schlicht zu dürftig war. Seit dem Wochenende scheinen die Parteien immerhin Tempo aufzunehmen. …

weiter....

Krankenkassen sollten nicht lamentieren, sondern die neuen Möglichkeiten nutzen

Der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn hat die Krankenkassen zur Ordnung gerufen. „Statt ständig zu lamentieren, sollten die Krankenkassen die neuen Möglichkeiten nutzen, die Versorgung ihrer Versicherten durch Verträge effizient zu gestalten und mit dem Geld auszukommen“, sagte Spahn. Spahn verwies auch darauf, dass die Kassen zunächst nicht das Risiko möglicher Einnahmeausfälle …

weiter....

Mängel des Gesundheitsfonds dürfen nicht zu Lasten der Versicherten gehen

Der Start des Gesundheitsfonds steht unter keinem guten Stern. Für die meisten gesetzlich Krankenversicherten steigt der Krankenkassenbeitrag, obwohl der Gesundheitsfonds den Versicherten keine Vorteile, sondern nur Nachteile bringt. Zudem startet der Gesundheitsfonds mit einer erheblichen Unterfinanzierung. Daher ist nach Einschätzung von Experten bereits in der zweiten Jahreshälfte damit zu rechnen, …

weiter....

Schlummerndes Einsparpotenzial

Der Gesundheitsfonds ist im neuen Jahr eine weitere bittere Pille für die Bürger. Für neun von zehn Kassenmitgliedern wird die gesetzliche Krankenversicherung spürbar teurer. Besonders die Versicherten der günstigeren Kassen im Osten haben darunter zu leiden. So müssen beispielsweise Gutverdiener mit einem Brutto-Monatseinkommen von 3600 Euro, die bei der besonders …

weiter....