Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Flüchtlinge

Themen - Archiv: Flüchtlinge

Streit über Flüchtlinge in Europa

Tausende Flüchtlinge haben das Wagnis auf sich genommen: Sie legen ihr Schicksal in die Hand skrupelloser Schlepper, erkaufen sich einen Platz in einer Nussschale und machen sich auf den Weg nach Europa. Eine Reise, die viele nicht überleben. Diese Menschen träumen von Freiheit und Demokratie, von Arbeit, einem guten Leben. …

weiter....

Flucht nach Europa

Die Anlandung tausender Flüchtlinge in den Häfen Italiens und Maltas hat in Europa die Angst vor einer Migrantenflut geschürt. Die Politik der Abschottung gegen eine vermeintlichen Flüchtlingsflut stößt auf breites Verständnis in den Staaten Europas, weit über die betroffenen Mittelmeeranrainer hinaus. Das zeigen auch die letzten Wahlergebnisse, bei denen quer …

weiter....

Flüchtlings-Streit, eine harte Bewährungsprobe für die EU

Berlusconis politisches Glück scheint aufgebraucht. Erst blamiert er sich, als er mit ziemlich jungen Mädchen Feste feierte, jetzt klappt auch politisch rein gar nicht mehr. Gestern scheiterte er mit seinem Erpressungsversuch. Dadurch, dass er tunesische Flüchtlinge einfach an andere Staaten in Europa weiterreichte, wollte er die EU dazu zwingen, ihre …

weiter....

Künast fordert deutsche Hilfe für Flüchtlinge auf Lampedusa

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat die Bundesregierung aufgefordert, im Flüchtlingsdrama auf Lampedusa Hilfe zu leisten: „Es geht nicht, dass Deutschland dieses Problem in der EU einfach aussitzt und nicht aktiv wird“, sagte Künast der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post. Sie fügte hinzu: „Deutschland muss sich für die Flüchtlinge in Lampedusa engagieren. …

weiter....

Drohende Flüchtlingswelle aus Nordafrika

Europas Nerven sind zum Zerreißen gespannt. Während die Union mit vereinten Kräften versucht, ihre Landsleute aus Libyen zu evakuieren, prophezeit Italien einen Massenansturm von Flüchtlingen. Der Bundesinnenminister hat Recht, wenn er vor Panikmache warnt. Denn tatsächlich ist der „Worst Case“ noch nicht eingetreten. Bisher hat sich kein einziger Flüchtling aus …

weiter....

Niebel will Fluchtgründe in Tunesien minimieren

Entwicklungsminister Dirk Niebel setzt sich dafür ein, dass die Fluchtgründe in Tunesien „minimiert werden“. Nur so könnten die Flüchtlingsströme begrenz werden, sagte der FDP-Minister in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Dafür müsse die Wirtschaftskraft des nordafrikanischen Staates gestärkt werden. Niebel plädierte an deutsche Unternehmen, sich stärker …

weiter....

Asylrecht – Straßburger Ohrfeige

Wer nach dem Straßburger Urteil zum Asylrecht alle Schuld bei den Griechen sucht, macht es sich zu einfach. Auch für die Verantwortlichen in Brüssel, Berlin oder Paris ist der Richterspruch eine heftige Ohrfeige. In den Hauptstädten Europas haben es sich die Regierungen lange Zeit zu einfach gemacht. Sie wussten um …

weiter....

HELP erwartet neue Flüchtlinge im Tschad

HELP erwartet neue Flüchtlinge im Tschad – Notfallpläne werden vorbereitet Angesichts der Entwicklungen im Sudan nach dem Erlass eines internationalen Haftbefehls gegen Präsident Omar al-Baschir und der Ausweisung von 13 Organisationen aus dem Sudan erwartet die deutsche Hilfsorganisation HELP – Hilfe zur Selbsthilfe eine neue Flüchtlingswelle in das Nachbarland Tschad. …

weiter....

Sri Lanka: Hilfsorganisationen besorgt um über 200.000 Menschen

Militäroffensive ohne jede Rücksicht auf Zivilisten / Systematische Erschießungen von Flüchtlingen Nach Angaben von Partnern der Hilfs- und Entwicklungsorganisationen und Werke Brot für die Welt, Kindernothilfe, medico international, MISEREOR und Vereinte Evangelische Mission kommt es in Sri Lanka augenblicklich zu einer dramatischen Eskalation des Konflikts. In ihrem Versuch, die in …

weiter....

Berlin will sofort 300 irakische Flüchtlinge aufnehmen

Der Berliner Senat fordert eine schnelle Lösung für die Aufnahme von irakischen Bürgerkriegsflüchtlingen und ist selber bereit, diese sofort aufzunehmen. Wie eine Sprecherin von Sozialsenatorin Heide Knake-Werner (LINKE) bestätigte, könnte Berlin nach Klärung der juristischen Fragen, sofort 300 Flüchtlinge in der Hauptstadt aufnehmen. In der rot-roten Koalition herrsche in dieser …

weiter....