Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Fernsehen

Themen - Archiv: Fernsehen

Fernsehen auf dem Smartphone

Smartphones verfügen im Vergleich zu einfachen Mobiltelefonen in der Regel über umfangreiche Zusatzfunktionen. Das Angebot an Apps für die Geräte wächst kontinuierlich. Eine beliebte Funktion von Smartphones ist inzwischen das Fernsehen. In diesem Zusammenhang stellt das Nachrichtenportal news.de verschiedene Verfahren vor. Die Technik für Smartphones wird immer besser, auch stehen …

weiter....

Das Fernsehen der Zukunft

Es wird nicht morgen passieren, vielleicht auch nicht übermorgen. Aber in fünf, spätestens zehn Jahren wird es das Fernsehen, wie wir es heute kennen, nicht mehr geben. Denn der Youtube-Vorstoß, eigene Filme und Serien zu produzieren, zeigt, wohin der Weg führt. Menschen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, wollen sich …

weiter....

Techniken für 3D-Darstellung ohne Brille

3D-Fernsehgeräte liefern bereits räumliche Bilder wie im Kino – doch sitzt man hier auch mit Shutterbrille im Wohnzimmer. 3D-Displays ohne Brille dagegen können in puncto Bildqualität zwar noch nicht mithalten. Aber spezielle Geräte, die nur für einen einzelnen Betrachter geeignet sind, könnten in naher Zukunft eine große Rolle spielen, schreibt …

weiter....

In die Digitalisierung der deutschen Fernsehhaushalte kommt Bewegung

Die Digitalisierung ist in den deutschen Fernsehhaushalten weiter auf dem Vormarsch. Ende vergangenen Jahres verfügten 41 Prozent der deutschen Fernsehhaushalte über eine digitale Empfangsmöglichkeit. Gegenüber dem Vorjahr entspreche dies einer Zunahme um sieben Punkte, teilte ZDF-Intendant Markus Schächter dem ZDF-Fernsehrat in München mit. Das Programmjahr 2010 mit seinen Sport-Großereignissen nehme …

weiter....

Internet lässt Fernsehen und Print alt aussehen

Das Internet entwickelt sich prächtig, aber auf Kosten von TV und Print. Das belegt die neueste Ausgabe der Jugendstudie „TIMESCOUT“ des Hamburger Marktforschungsinstituts tfactory. So verwenden die 11- bis 39-jährigen Deutschen bereits 40% ihrer Medienzeit fürs Internet. Fürs Fernsehen verbleiben vom täglichen Medien-Zeitkuchen nur mehr 25%, für Radio und Print …

weiter....

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk und Verleger weiter uneins

Jetzt liegt es in der Hand der Politik zu entscheiden, auf welcher Basis öffentlich-rechtlicher Rundfunk und Verlage zukünftig im Internet zusammenarbeiten dürfen. So lautete eine zentrale Forderung beim media coffee „Im Sog des Internets – Was bleibt übrig von Print, TV und Radio?“ am Dienstagabend in Hamburg. Mehr als 400 …

weiter....