Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: EZB

Themen - Archiv: EZB

Dreijahrestender der EZB

Der Bankenverband hat recht: Der jüngste 530 Mrd. Euro schwere Dreijahreskredit an Eurolands Geschäftsbanken durch die Europäische Zentralbank (EZB) darf nicht als „Breitbandantibiotikum“ missverstanden werden. Völlig zu Recht weist Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer darauf hin, dass die EZB nur Zeit kaufen, aber weder einen funktionsfähigen Interbankenmarkt ersetzen noch die Staatsschuldenkrise lösen …

weiter....

Die EZB wacht auf

Die Europäische Zentralbank (EZB) schwenkt wieder auf Stabilitätskurs ein, und das ist gut so. Die faktische Ankündigung ihres Präsidenten Jean-Claude Trichet, im April den Leitzins zu erhöhen, ist ein richtiges Signal – nicht nur im Kampf gegen die anziehende Inflation, sondern auch im Einsatz für Finanzstabilität und nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Denn …

weiter....

Independence Day der EZB

So geht Krisenmanagement heute: Am Montagabend streute die Europäische Zentralbank (EZB) erste Hinweise auf eine mögliche Kapitalerhöhung, dann ließ sie zwei Tage die Diskussion laufen und am Donnerstag wurde entschieden. Chapeau, Monsieur Trichet, das war ein klares Signal. Sie haben entschlossenes Handeln demonstriert, ohne Märkte und Bürger zu überfahren. Solch …

weiter....

Notenpresse in größter Not

Spätestens seit gestern ist klar, dass die Europäische Währungsunion nicht mehr das ist, was den Deutschen einst versprochen worden war. Ein Tabubruch jagt den nächsten. Erst stehen starke Länder für Schuldenmacher ein, weil die Politik die Stabilitätsverträge ignorierte. Und nun setzt Europa auch noch die Europäische Zentralbank (EZB) mit einer …

weiter....

Kurs der EZB, alle Optionen offen

Man kann Jean-Claude Trichet und die Europäische Zentralbank (EZB) loben: Die Frankfurter Währungshüter widerstehen dem Druck von Politik und Märkten, das Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen massiv auszuweiten. Die Folgen wären langfristig verheerend, und zwar allein deshalb, weil sie den Druck von den Regierungen nehmen, ihre Hausaufgaben zu machen und …

weiter....

Vertrauen in den Euro ist gut

Die Kritik an der Bundesregierung steigt von Reform zu Reform, von Maßnahme zu Maßnahme. Da erschreckt man beinahe vor sich selbst, wenn man der deutschen Kanzlerin einmal recht gibt. Doch es gibt Anlass dazu: Angela Merkel ist überzeugt, dass der Euro aus der Finanzkrise gestärkt hervorgehen wird. Gelinge es, die …

weiter....

Staatsanleihenkäufe der EZB

Die Europäische Zentralbank (EZB) hüllt sich in Schweigen, was Details ihres Kaufprogramms für Staatsanleihen betrifft. Die wenigen Gründe, die dies rechtfertigen, verlieren ihre Gültigkeit an dem Tag, an dem die Mittel aus dem EU-Rettungspaket effektiv abgerufen werden können. Spätestens dann sollten die Währungshüter nicht nur die Karten auf den Tisch …

weiter....

Wirtschaftsweiser fordert EU-Staaten zu Konsolidierungspakt auf

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats der Bundesregierung, Wolfgang Franz, hat die Bundesregierung und die Euro-Staaten zu einem Sanierungspakt aufgefordert. „Die Staaten sollten schnellstens einen glaubwürdigen und zielführenden Pakt zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte abschließen“, sagte Franz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Dieser Pakt sollte neben einer Rückführung der Neuverschuldung automatische …

weiter....

Brüsseler Krisenpolitik zum Euro

Beinahe täglich purzeln im Zusammenhang mit der Griechenland- und Euro-Krise hehre EU-Grundsätze. Auch Kanzlerin Merkel räumt eine Position nach der anderen. Alles versammelte sich in Brüssel hinter der Parole von EU-Kommissionspräsident Barroso, der Euro werde „verteidigt, was immer es kosten mag“. Da kann einem schon schwindelig werden und die Bürger …

weiter....

Der Sündenfall der EZB

Die Europäische Zentralbank (EZB) meint es gut. Um den Kraftakt der Griechen und der sie rettenden Länder zu begleiten, änderten die Währungshüter gestern auf dramatische Weise die Spielregeln für den Geldverleih. Sie akzeptieren von nun an auch griechische Staatsanleihen als Sicherheiten, die von Rating-Agenturen als Schrott-Papiere eingestuft werden. Damit will …

weiter....