Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Energiepolitik

Themen - Archiv: Energiepolitik

CSU-Energiepolitik

Hinter der Wende der CSU in der Energiepolitik steckt ohne Frage politisches Kalkül. Ministerpräsident Horst Seehofer wurde in Baden-Württemberg drastisch vor Augen geführt, was passiert, wenn man am Willen des Volkes vorbei regiert. Und das mag in seiner Mehrheit nun einmal spätestens seit Fukushima nichts, aber auch schon gar nichts …

weiter....

Erneuerbare Energien können Atomkraft in Deutschland schnell ersetzen

Bis zum Jahr 2020 können die Erneuerbaren Energien bereits 47 Prozent der deutschen Stromversorgung sichern. Damit würden sie einen Atomausstieg wie er bis vor kurzem gesetzlich verankert war nicht nur vollständig kompensieren, sondern auch darüber hinaus bezahlbaren und umweltverträglichen Strom liefern. Die Versorgungssicherheit ist dabei auch mit hohen Anteilen Erneuerbarer …

weiter....

Der Vollstrecker der Klima-Kanzlerin

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) hat immer klar und deutlich gesagt, wohin er in der Energiepolitik will: möglichst schnell weg von der Kernenergie und hin zu den Erneuerbaren. Mit dem als Revolution gepriesenen Beschluss der Regierung zur Verlängerung der Atomlaufzeiten scheint der zuständige Minister sein Spiel also imposant verloren zu haben. …

weiter....

Energiepolitik – Gescheitert schon im Kleinen

Deutschland benötigt ein Energiekonzept. Also einen Rahmen, der aufzeigt, wie die künftige Energieversorgung preisgünstig, sicher und so klimafreundlich wie möglich ausgestaltet werden soll. In diesem seit Jahren überfälligen Konzept muss die Frage der Laufzeiten für Atomkraftwerke genauso beantwortet werden, wie die Geschwindigkeit fixiert werden muss, mit der die heutige Versorgung …

weiter....

Chef der Deutschen BP: Vorreiterrolle beim Klimaschutz ist gefährlich

Uwe Franke, Chef der Deutschen BP, warnt die deutsche Politik vor klimapolitischen Alleingängen und fordert eine zuverlässige Energiepolitik. “Die Vorreiterrolle ist eine gute Sache. Aber man muss aufpassen, dass die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie nicht den Bach runter geht”, sagte Franke dem Tagesspiegel . “Man kann nur so lange Vorreiter …

weiter....

Kopp: Regierung muss grenzüberschreitenden Stromhandel vorantreiben

Zu den Untersuchungen der EU-Kommission bei dem französischen Stromkonzern EDF und zu den staatlich reglementierten Strompreisen in Frankreich erklärt die Sprecherin für Energiepolitik und Welthandelsfragen der FDP-Bundestagsfraktion Gudrun KOPP: Ich begrüße die Ankündigung der EU-Kommission, gegen staatlich regulierte Niedrig-Stromtarife in Frankreich vorzugehen. Diese Tarife sind in hohem Maße wettbewerbsverzerrend und …

weiter....

VhU-Präsidium bekräftigt Forderung nach breitem Energie-Mix

“Wir fordern für Hessen eine Energie- und Klimaschutzpolitik, deren Ziel eine sichere, preiswerte, ökologisch vorteilhafte und gesicherte Energieversorgung ist”, bekräftigte Präsident Prof. Dieter Weidemann die Erwartung des VhU-Präsidiums an die neue Landesregierung in Gegenwart des stellvertretenden Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn. Um dieses Ziel zu erreichen, brauche Hessen einen umfassenden Energiemix aus …

weiter....

Großteil der Radioaktivität im Atommülllager Asse II stammt von Energiekonzernen

Greenpeace: Inventarbericht widerlegt Behauptungen der Atomindustrie Mehr als 70 Prozent der Radioaktivität im maroden Salzbergwerk Asse II stammen von atomaren Abfällen aus Atomkraftwerken der vier großen Energiekonzerne EnBW, RWE, Vattenfall und E.on. Dies geht aus einem Inventarbericht des Atommülls hervor, den Greenpeace ausgewertet hat. Diese Zahlen widerlegen die bisherige Darstellung …

weiter....

Pfeiffer: Union fordert Energiepolitik aus einem Guss

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert, in der nächsten Legislaturperiode alle energiepolitischen Kompetenzen in einer Hand zu bündeln. Dies soll Teil des Wahlprogramms werden. Dazu erklärt der Koordinator für Energiepolitik, Dr. Joachim Pfeiffer MdB: Energie ist die Grundlage unseres Wohlstands. Eine günstige und zuverlässige Energieversorgung auch in Zukunft sicherzustellen, ist angesichts von Ressourcenverknappung …

weiter....

Wirtschaftsrat fordert Nationalen Energierat

Lauk: “Deutschland fehlt eine schlüssige, zukunftssichere Gesamtstrategie” “Deutschland fehlt eine schlüssige, zukunftssichere Gesamtstrategie für die Energie- und Umweltpolitik. Ideologie muss durch Realismus ersetzt werden. Der Wirtschaftsrat fordert einen Nationalen Energierat mit Experten von internationalem Rang, um diese Gesamtstrategie zu entwickeln.” Dies erklärt der Präsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Kurt …

weiter....